So erstellst du eine Wettbewerbsanalyse Schritt für Schritt

Wettbewerbsanalyse erklärt von weclapp

Wenn du im Wettbewerb bestehen willst, musst du wissen, was auf deinem Markt geschieht. Dazu gibt es die Marktanalyse, die Konkurrenzanalyse und die Wettbewerbsanalyse. Die Wettbewerbsanalyse hat im Wesentlichen das Ziel, deine Konkurrenten zu verstehen. Sie versetzt dich in die Lage, ihre Strategien zu erkennen und bestenfalls vorhersagen zu können – wenn zum Beispiel Veränderungen auf dem Markt auftreten. Wie du selbst eine hilfreiche Wettbewerbsanalyse erstellen kannst, erfährst du hier.
weiterlesen

Marktanalyse erstellen, wie genau funktioniert das?

Es gibt Begriffe, die erklären sich fast von selbst. Dazu gehört auch die Marktanalyse. Eine Marktanalyse ist eine Analyse des Marktes – eine Berechnung, die insbesondere für Start-ups sehr nützlich ist. Sie gehört zum Beispiel zu jedem gelungenen Businessplan. Wie so oft steckt auch bei der Marktanalyse der Teufel im Detail. Wie kann man eine Marktanalyse erstellen und was gilt es dabei zu beachten? Hier erfährst du mehr.
weiterlesen

Gutschrift – das solltest du wissen!

Rechnung oder Gutschrift? Diese Frage führt immer wieder zu Missverständnissen. Und in jüngster Zeit sorgte eine Gesetzesänderung für viel Verwirrung. Dabei ist der Unterschied eigentlich ganz einfach. Gerade für Selbstständige, die regelmäßig mit großen Unternehmen abrechnen, ist das Gutschriftverfahren eine bequeme Alternative zum eigenhändigen Erstellen von Rechnungen. Alles, was du über Gutschriften wissen musst, erfährst du hier.
weiterlesen

SKR 03 und SKR 04 einfach erklärt!

Bei der Suche nach einem geeigneten Kontenrahmen, nach dem Du die Sortierung und Nummerierung aller relevanten Buchhaltungskonten für Dein Unternehmen vornehmen kannst, stößt Du schnell auf die Bezeichnungen Standardkontenrahmen 03 (kurz SKR 03) und Standardkontenrahmen 04 (kurz SKR 04). Die Frage, was genau hinter diesen Bezeichnungen steckt und wie diese beiden Kontenrahmen sich eigentlich unterscheiden, kommt unweigerlich auf.
weiterlesen

Fit für den Verkauf: Startup startet durch – und setzt dabei auf CRM von weclapp

Thorsten Kruse, Geschätsführer Gymwatch

Jedes Startup investiert sein Startkapital zunächst in eine professionelle Infrastruktur: Von den Rechnern und Druckern, über das Telefon bis hin zu den Büroräumen – alles sollte perfekt sein und bereitstehen, bevor man sich ins Alltagsgeschäft stürzt. Ist der Arbeitsplatz soweit eingerichtet und die Hardware installiert, geht es darum, die passende Software zur unterstützenden Abwicklung des Tagesgeschäfts zu finden. Und genau in dieser Ausgangslage besteht ein entscheidender Vorteil für Unternehmen, die erst neu an den Markt gehen. Während bei der etablierten Konkurrenz häufig veraltete Tools zum Einsatz kommen, können sich Startups die Neuentwicklungen am Markt zunutze machen und von Anfang an mit einem modernen ERP-System durchstarten.

weiterlesen

Wie ist der Aufbau eines Kontenrahmens und wie wird ein Kontenplan erstellt?

Eine Kernfunktion der Buchhaltung in einem Unternehmen ist es, am Ende eines Wirtschaftsjahres mit wenig Zusatzaufwand Fragestellungen unterschiedlicher Bereiche zu beantworten. Sie bildet also die Grundlage für wichtige Entscheidungsprozesse. Insofern ist es wichtig, dass die Zahlen aus der Finanzbuchhaltung eine Vergleichbarkeit mit anderen Wirtschaftsjahren und auch mit Unternehmen derselben Branche aufweisen. Damit dies möglich ist, bedarf es eines einheitlichen Gliederungsschemas für die Konten der Finanzbuchhaltung, welches ein sogenannter Kontenrahmen liefert.

weiterlesen

Was ist ein Einzelunternehmen und welche Alternativen gibt es?

Wenn du dich als Freiberufler oder Gewerbetreibender mit einem Unternehmen ganz allein selbstständig machst, bist du zunächst automatisch ein Einzelunternehmer als Person. Kurz gesagt: Du bist das Unternehmen. Wenn etwas schiefgeht, musst du mit deinem persönlichen Vermögen dafür geradestehen. Es gibt aber auch andere Rechtsformen, die sich für den Betrieb eines Einzelunternehmens eignen und besonders in puncto Haftung attraktiv sind. Welche Alternativen sind möglich? Mehr darüber erfährst du hier.
weiterlesen

weclapp noch einmal sicherer mit der 2-Faktor-Authentifizierung

2-Faktor-Authentifizierung für weclapp

Für uns als Anbieter von Cloud ERP-Software stehen Datenschutz und Datensicherheit immer an erster Stelle. Das gilt insbesondere für unsere Produkte und die Daten unserer Kunden. Darum haben wir weclapp noch einmal sicherer gemacht. Mit der 2-Faktor-Authentifizierung, auch 2-Wege-Authentifizierung genannt, wird verhindert, dass sich unberechtigte Dritte ohne Weiteres in deinen Account einloggen können. Diese Methode dient dem eindeutigen Identitätsnachweis eines Nutzers, indem eine Kombination zweier verschiedener Komponenten verlangt wird.

weiterlesen

So schreibst du Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) richtig ab

Unternehmen schaffen regelmäßig im Laufe eines Wirtschaftsjahres eine Vielzahl von Wirtschaftsgütern an. Die Aktivierung, Aufzeichnung und Berechnung der einzelnen Abschreibungen raubt Zeit und Nerven. Gibt es da nicht eine Vereinfachungsregelung? Na klar gibt es die, das berühmte (oder berüchtigte) Geringwertige Wirtschaftsgut, auch GWG genannt. In den letzten Jahren hat die Gesetzgebung so Einiges ausprobiert. Aber wie ist die aktuelle Gesetzeslage für Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG)? Und stellt diese tatsächlich eine Erleichterung dar?

weiterlesen