Neu im ERP-System von weclapp: Chargennummern

Ein Haufen von Chargennummern

Was sind Chargennummern?

Chargennummern dienen der Kennzeichnung von Produkten, die demselben Fertigungsauftrag entstammen, also eine bestimmte Menge eines Produktes, die unter gleichen Bedingungen hergestellt oder verpackt wurde.

In Produktionsprozessen wird in Chargen festgehalten und protokolliert, wie das jeweilige Produkt hergestellt wurde. Der Unterschied zur Seriennummer ist dabei, dass diese einmalig vergeben und verwendet wird, um einen einzelnen Artikel zu identifizieren. Chargennummern hingegen bezeichnen eine Menge, zu der mehrere Artikel gehören.

Wozu dienen Chargennummern?

Da trotz gleicher Fertigungsparameter minimale Abweichungen entstehen können, ist es in vielen Fällen notwendig Chargennummern zuzuordnen. Solche Abweichungen entspringen beispielsweise einer Verunreinigung in einem Nahrungsmittel.

Zudem ist es in vielen Situationen hilfreich, ein Produkt mithilfe dieser Bezeichnung auch nach Auslieferung und Verkauf an die Kunden eindeutig bestimmen zu können.

Im Bereich der Arzneimittel ist dies sogar eine gesetzliche, internationale Vorgabe. Chargennummern gewährleisten die Chargenrückverfolgung und stellen sicher, dass beispielsweise beim Feststellen eines Produktionsfehlers die entsprechenden Chargen vom Markt genommen und dem Produktionsfehler zielgerichtet auf den Grund gegangen werden kann. So wird das Ganze erheblich vereinfacht, da nur diejenigen Einheiten des Produktes zurückgerufen werden müssen, die dem jeweiligen zu beanstandenden Fertigungsauftrag entstammen.

Wo wird die Chargenfunktionalität unterstützt?

Chargenregistrierung ist erforderlich, um beispielsweise das Ablaufdatum verderblicher Artikel zu erkennen oder die Qualitätssicherung einer bestimmten Lieferung verfolgen zu können.

Die neue Funktion der Chargennummern bei weclapp wird in verschiedenen Bereichen unterstützt:

  • im Wareneingang können die Chargennummern erfasst werden
  • bei der Kommissionierung werden die zu liefernden Chargen vorgeschlagen
  • bei der Produktion kann die Chargennummer vergeben werden und
  • natürlich werden Chargennummern auch bei manuellen Lagerbuchungen sowie bei der Inventur unterstützt

 

Screenshot_Chargennummern_weclapp_ERP-System

Verfallsdatum verwenden mit Chargennummern

Bei der Zuweisung einer Chargennummer kann optional auch das Verfallsdatum eingeben werden. Das Verfallsdatum kann verwendet werden, um das Ablaufdatum der Produkte zu registrieren, z.B. wenn es sich um Arzneien oder Lebensmittel handelt. Der Vorteil der Angabe eines Verfallsdatums für eingehende Ware ist vor allem, dass so zum Zeitpunkt der Lieferung entschieden werden kann, die ältesten Produkte zuerst zu senden.

Fazit

Chargennummern sind besonders für die Nachverfolgbarkeit bedeutsam. In den Lagerbewegungen kann jede Charge zu jeder Zeit getrackt werden. Sollte eine Beschwerde oder Garantieanfrage zu einem Artikel eintreten, kann über die Chargennummer eine Herkunftsbestimmung erfolgen, um möglichst schnell und einfach Maßnahmen ergreifen zu können. Mit weclapp ist dies nun möglich und vereinfacht unseren Kunden weiterführend den Arbeitsalltag.

Ertan ist CEO, Gründer & Gesellschafter von weclapp und schreibt in diesem Blog über aktuelle Entwicklungen rund um die ERP-Software. Außerdem gibt er seine Erfahrung als Gründer weiter sowie seine Expertise in den Bereichen Warenwirtschaft und Buchhaltung.Seine ersten Erfahrungen sammelte er Anfang der 1990er mit der Entwicklung eines Warenwirtschaftssystems für einen IT-Großhändler. 2001 entwickelte er eine Open Source Lösung für das Customer Relationship Management – eines der ersten Open Source CRM-Systeme, die es zum damaligen Zeitpunkt überhaupt gab.Das Know-How aus diesen beiden Schlüsselprojekten sowie zahlreiche Prozessberatungen in Unternehmen führten 2008 zu der frühen und richtungsweisenden Idee von weclapp: eine Cloud-basierte ERP-Software für alle Unternehmensbereiche. Damit war Ertan einer der ersten, der das Potenzial einer solchen Anwendung erkannte und eine Cloud-Lösung zur Unternehmenssteuerung auf den Markt brachte.

Schreibe einen Kommentar