Mit Liefery und weclapp schneller ans Ziel

liefery-weclapp

Von Anfang an mit einem zeitgemäßen ERP-System zu arbeiten – das ist jedem Startup zu empfehlen. Schließlich bringen moderne Software-Lösungen echte Vorteile mit sich. Dazu gehören u.a. die Vereinfachung der Prozesse sowie eine spürbare Zeit- und Kostenersparnis. Gerade zu Beginn, wenn ein Unternehmen noch mit dem Aufbau einer Kunden- und Partnerdatenbank beschäftigt ist, kann ein modernes ERP-System ein echter Mehrwert sein. Das haben auch die Gründer von Liefery erkannt, die als schnell expandierendes Startup nach einem Tool suchten, mit dem sich die Verwaltung der Kontaktdaten von Partnern, Zustellern und Kunden einfach, intuitiv und übersichtlich gestaltet. Zudem wünschte man sich die Option auf ein Rechnungs- und Angebotsmodul, das in naher Zukunft eingeführt werden sollte.

 

Die passende Lösung für Startups

Moderne Cloud CRM & ERP-Software, die nicht nur modular aufgebaut ist, sondern auch die schrittweise Einführung an jedem der derzeit 60 Liefery-Standorte zulässt. Die LieferFactory GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main hat mit Liefery einen Kurier- und Paketdienst im Bereich der Same Day Delivery ins Leben gerufen. Das Ziel: Den Kunden Waren jeglicher Art am Tag der Bestellung zuzustellen. Seit der Gründung im Jahr 2014 ist Liefery stark gewachsen und heute bereits in mehr als 60 deutschen Städten aktiv, darunter auch Berlin, Hamburg, Frankfurt und München.

Sebastian, der seit 2015 als Operations Manager & City Manager am Standort Berlin für Liefery tätig ist, verrät:

 

„Noch sind wir ein Startup, doch es war uns wichtig von Beginn an optimal aufgestellt zu sein – vor allem auch was die Software betrifft.“

 

Vor Sebastians Einstieg hatte man sich bei Liefery zur Verwaltung der Kontaktdaten von Partnern, Zustellern und Kunden ausschließlich mit Excel-Tabellen beholfen. Doch das sollte sich im Sommer letzten Jahres ändern als man beschloss eine Cloud-Lösung einzuführen, mit der das Angebots- und Projektmanagement, die Kundenkommunikation, der Austausch mit den Kurieren und in naher Zukunft auch die Rechnungsstellung abgewickelt werden sollten.

Trotz des breiten Angebots an Cloud ERP-Lösungen auf dem deutschen Markt, entschied man sich schnell für die Software von weclapp, berichtet Sebastian:

 

„Für meinen vorigen Arbeitgeber hatte ich bereits nach einem modernen ERP-System recherchiert und war auf weclapp gestoßen. Als ich bei Liefery startete, war mir sofort klar, dass diese Lösung hierher passen würde.“

 

Nachdem der Operations Managers das Gespräch auf weclapp brachte, sollte es keine Woche dauern, bis die ersten Testlizenzen am Standort Berlin eingesetzt wurden. Zunächst arbeiteten Sebastian und ein weiterer Mitarbeiter mit dem Tool. Dazu wurden die Daten aus Excel per Klick direkt in die weclapp-Lösung importiert und die Arbeit mit der neuen Lösung konnte beginnen.

Das System bewährte sich schnell im laufenden Betrieb, sodass man binnen kürzester Zeit auf einen flächendeckenden Einsatz von weclapp bei Liefery setzte. Heute ist die Cloud-Software bereits in Berlin und Frankfurt im Einsatz und wird von mehr als 20 Mitarbeitern bei der täglichen Arbeit genutzt, weitere Großstädte sollen bald folgen.

 

Einstieg Schritt für Schritt

Mit dem weclapp-Paket Cloud ERP Dienstleistung hat Liefery alle Tools an der Hand, die das junge Team für die tägliche Arbeit als Same Day-Kurierdienst benötigt:

– all das und noch viel mehr ist mit weclapp möglich. Doch der breite Funktionsumfang wird noch nicht gänzlich von dem Unternehmen genutzt.

 

„Wir nutzen weclapp derzeit hauptsächlich zur Erfassung unserer Kommunikation mit unseren Partnern, doch wir planen für die Zukunft auch die Angebotsabgabe und Rechnungsabwicklung mit weclapp abzubilden. Das ist das Schöne: Die Funktionen sind schon da, wir können sie nutzen, sobald wir dazu bereit sind. Für ein Startup wie uns ungemein praktisch, da wir dann wirklich alles innerhalb eines Systems abbilden können.“

 

Ob weclapp im vollen Funktionsumfang an allen deutschen Standorten zum Einsatz kommen wird, hängt unter anderem von der Akzeptanz der Software bei den Mitarbeitern ab. Bisher mache die Lösung aber einen sehr guten Eindruck. Die Belegschaft von Liefery schätze die einfache Bedienbarkeit, die Übersichtlichkeit und die selbsterklärenden Prozesse an dem System, verrät Sebastian, der die positiven Erfahrungen auch selber machen durfte:

 

„Ich konnte mir alle Schritte mit der Software autodidaktisch aneignen. Wenn ich wirklich einmal nicht weiterkam, klingelte ich kurz bei meinem Ansprechpartner von weclapp durch. Fünf Minuten später hatte ich tatsächlich alles begriffen.“

 

Sobald die Software an den weiteren Standorten von Liefery eingesetzt wird, soll auch eine durch weclapp durchgeführte Schulung für alle Anwender stattfinden, in deren Rahmen eine umfassende Einführung in das CRM-System gegeben werden soll.

 

Einheitlich, übersichtlich, unkompliziert

Auch wenn die weclapp Lösung erst ein knappes Jahr beim Kurierdienst im Einsatz ist, lässt sich bereits heute ein positives Fazit ziehen. Die gemeinsame Datenbank und die unkomplizierte Statuserfassung haben eine spürbare Zeitersparnis mit sich gebracht.

 

„Die Daten einheitlich auslesen und exportieren zu können, ist eine echte Arbeitserleichterung. Doch der größte Luxus ist die Möglichkeit, gemeinsam und zeitgleich innerhalb einer Maske arbeiten zu können.“

 

Die wichtigsten Funktionen sind derzeit der Organizer zur Terminpflege, die Outlook-Synchronisation und das CRM. Besonders nützlich ist für Liefery außerdem die Möglichkeit, mit weclapp Online-Formulare zu erstellen. Aktuell sucht das Startup aufgrund seines anhaltenden Expansionskurses nach Kurierfahrern in ganz Deutschland. Zur unkomplizierten Bewerbung hat das Team mit der weclapp-Lösung ein digitales Bewerbungsformular gebaut, über das sich interessierte Kandidaten direkt über die Liefery-Website bewerben können. Die Möglichkeit, individuelle Zusatzfelder, wie etwa die Bitte nach einem polizeilichen Führungszeugnis, ergänzen zu können, gefällt dem Team besonders gut.

Bei Liefery ist man bisher sehr zufrieden mit weclapp. Die Zeitersparnis ist einer der Knackpunkte, die das Tool für das Unternehmen so attraktiv macht. Spürbar wird diese etwa bei der Verwaltung von E-Mails innerhalb des Systems. Ein zeitaufwändiger Programmwechsel zwischen ERP-Lösung und Mail-Postfach ist nicht notwendig. Zudem ist der Betrieb in der Cloud für das junge Unternehmen ungemein praktisch, da so eine schnelle Einführung des Systems an jedem Standort in Deutschland möglich ist:

 

„Man kann sofort mit weclapp starten und nach einer kurzen Anweisung lässt sich das intuitive System vollumfänglich bedienen. Wohl eine der wichtigsten Voraussetzungen bei Neueinführung einer Dienstleistungs-Software. In Berlin und Frankfurt ist weclapp schon im Einsatz – München und unser neuester Standort Köln sind bereits in Planung.“

 

Über Liefery

Die LieferFactory GmbH hat mit Liefery eine Technologie- und Service-Plattform für Same Day Delivery, der taggleichen Lieferung von online und offline gekauften Waren, ins Leben gerufen. Das Unternehmen beliefert die Kunden seiner Handelspartner in mehr als 60 deutschen Städten. Mit Fokus auf den stationären Einzelhandel sowie den E-Commerce, bedient Liefery Händler, die ihren Kunden einen besonderen Lieferservice anbieten wollen, um sich von Wettbewerbern abzuheben und zugleich ihre durchschnittlichen Warenkörbe um bis zu 50 Prozent zu steigern. Zu Lieferys Kunden zählen unter anderem Amazon, Zalando, Mövenpick und Depot. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2014 von Nils Fischer, Franz-Joseph Miller und Jan Onnenberg. Aktuell zählt Liefery 83 Mitarbeiter.

Autorin Lena Thutewohl hat Moderne Fremdsprachen, Kulturen und Wirtschaft studiert und schreibt für diesen Blog über Themen rund um Content-Marketing, Produktivität und Erfolgsgeschichten.

Schreibe einen Kommentar