Wie dieser Großhändler für medizinische Produkte & Arzneimittel mithilfe von weclapp die Corona-Krise meistert

CARDIMED Cloud

Covid-19 fordert uns alle heraus. In kürzester Zeit konnten wir erleben, wie ein ganzes Land, eine ganze Weltwirtschaft auf ortsunabhängiges Arbeiten umsteigen musste. Teamarbeit war noch nie so virtuell wie heute.

Auch der niederländische Großhändler für medizinische Produkte und Arzneimittel CARDIMED B.V. hat einen Teil der Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt, die nicht unmittelbar vor Ort gebraucht werden. Als Lieferant für Krankenhäuser und Arztpraxen ist die zuverlässige Abwicklung von Bestellungen zurzeit überlebenswichtig für medizinisches Personal und Patienten. Nicht nur in der niederländischen Zentrale in Maastricht, sondern auch an den Zweigstellen in Deutschland und Polen, in der Türkei und in den USA bleibt der Konzern handlungsfähig.

 

 

Unternehmen

Cardimed

Branche

Großhandel

Standort

Maastricht, Niederlande

 

 

CARDIMED hat sich 2017 dafür entschieden, die Geschäftsprozesse der Warenwirtschaft mit weclappON in die eigene Cloud zu bringen und zu automatisieren. Heute ist es aus Sicht der Unternehmensführung selbstverständlich, dass die Aufträge cloudbasiert bearbeitet werden: Der Prozess vom Angebot über den Auftrag bis hin zu Rechnung und Zusammenstellung der Waren wird von mehr als 50 Beschäftigten über weclapp abgewickelt. Dieselben Prozesse gelten in allen fünf Ländern mit ihren spezifischen Steuersystemen, drei verschiedenen Landeswährungen, im Binnen-, innergemeinschaftlichen und Welthandel. Die Teams arbeiten in vier verschiedenen Landessprachen – Englisch dient zur übergreifenden Verständigung. Dazu kommen die verschiedenen Kundentypen, unterschiedliche Zahlungsmodalitäten und vielfältige logistische Herausforderungen. So sehen die normalen Geschäftsprozesse eines global agierenden Handelsunternehmens aus. Für CARDIMED ist cloudbasiertes Arbeiten dank weclapp selbstverständlich. Lieferversprechen können trotz corona-gelähmter Wirtschaft eingehalten, Krankenhäuser versorgt werden.

Cloudbasierte Teamarbeit ist heute wertvoller denn je, denn wir können produktiv sein, wo auch immer wir uns aufhalten. Seine Daten dabei sicher in einem deutschen oder schweizer Rechenzentrum zu wissen, gemeinsam Geschäftsprozesse zu bearbeiten, obwohl das Team auf zahlreiche Homeoffice-Plätze verstreut ist, hilft in dieser Krise handlungsfähig zu bleiben und seine Arbeitskraft produktiv einzusetzen. Die ERP-Software weclapp ist genau dafür gemacht, Teamarbeit auch über viele verschiedene Standorte hinweg zu ermöglichen. Auch unsere eigenen Mitarbeiter sind Mitte März ins Homeoffice gewechselt, um von dort aus weiter an unseren und Euren Projekten zu arbeiten.

weclapp hat außerdem den großen Vorteil, dass die Software sofort einsetzbar ist. Geschäftsprozesse lassen sich genauso schnell abbilden wie sich die Teammitglieder intuitiv einarbeiten können. Über die Open-Source-Schnittstellen lassen sich kundenspezifische Software und Peripheriegeräte anbinden. Wer im Handel tätig ist findet oft schon über den Community-Marktplatz Lösungen für Shop-Anbindung, Zahlungsverkehr und Newsletter-Versand.

Wir unterstützen auch Euch mit weclapp, um aus der Corona-Krise eine Chance zu machen:

Macht aus Eurem Laden einen Shop, bearbeitet den Warenwirtschaftsprozess Eures Unternehmens gemeinsam von zu Hause aus. Internetverbindung und Browser genügen. Nutzt die Zeit, um Euch zukunftsfähig aufzustellen und von künftigen Entwicklungen in den Bereichen Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz direkt zu profitieren.

Was braucht Ihr um arbeitsfähig zu bleiben? Wo passen Eure Geschäftsprozesse und Euer ERP noch nicht zusammen? Lasst uns über Lösungen sprechen! Ihr erreicht uns telefonisch (+49 69 333 90 1888) oder per E-Mail (sales@weclapp.com).

Autor Ertan Özdil ist CEO, Gründer & Gesellschafter von weclapp und veröffentlicht in diesem Blog Einträge zu aktuellen Entwicklungen rund um die ERP-Software. Außerdem gibt er seine Erfahrung als Gründer weiter sowie seine Expertise in den Bereichen Warenwirtschaft und Buchhaltung. Seine Laufbahn begann Anfang der 1990er mit der Entwicklung eines Warenwirtschaftssystems für einen IT-Großhändler. 2001 entwickelte er eine Open Source Lösung für das Customer Relationship Management – eines der ersten Open Source CRM-Systeme, die es zum damaligen Zeitpunkt überhaupt gab. Das gewonnene Know-How aus diesen beiden Schlüsselprojekten sowie zahlreiche Prozessberatungen in Unternehmen führten 2008 zu der frühen und richtungsweisenden Idee von weclapp: eine Cloud-basierte ERP-Software für alle Unternehmensbereiche. Damit war Ertan einer der ersten, der das Potenzial einer solchen Anwendung erkannte und eine Cloud-Lösung zur Unternehmenssteuerung auf den Markt brachte. Noch heute arbeitet er aktiv an der Optimierung der ERP-Software mit und entwickelt regelmäßig neue Features für weclapp.