Mehrwertsteuersenkung 2020 – wichtige Hinweise und einfache Umsetzung mit weclapp

Mehrwertsteuersenkung

Die im Rahmen des Konjunkturpakets am 03.06.2020 von der Bundesregierung beschlossene Mehrwertsteuersenkung soll die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise eindämmen. Zunächst allerdings stellt sie Unternehmen vor große Herausforderungen. Um die Mehrwertsteuer für den Zeitraum vom 01.07. bis 31.12.2020 von 19% auf 16% bzw. von 7% auf 5% (ermäßigter Steuersatz) zu reduzieren, sind verschiedene Anpassungen erforderlich:

weiterlesen

weclapp ist jetzt GoBD-zertifiziert!

weclapp ist jetzt GoBD-zertifiziert!

GoBD-konformes Arbeiten? Mit dem zertifizierten ERP-System von weclapp kein Problem! Dass weclapp den GoBD-Grundsätzen Rechnung trägt und damit alle Anforderungen an eine ordnungsgemäße IT-gestützte Buchführung erfüllt, wurde nun testiert. Als weclapp-Nutzer könnt ihr somit sicher sein, eure steuerrelevanten Daten bei einer Betriebsprüfung jederzeit ordnungsgemäß bereitstellen zu können.

weiterlesen

Verträge effizient abrechnen und pünktlich an deine Einnahmen kommen

Vertragsmanagement gewinnt immer mehr an Bedeutung und ist auch für kleine und mittelständische Unternehmen sehr wichtig. Denn nur wer seine Vertragsdaten sorgfältig pflegt, ist im Stande, erbrachte Leistungen termingerecht abzurechnen. Im Gegensatz dazu stehen Einbußen bei der Vertragsfakturierung, inkonsistente Informationen und unnötiger Aufwand.

Mit der weclapp Vertragsmanagement Software können Verträge nicht nur effizient verwaltet, sondern auch mit definierbaren Berechnungszyklen abgerechnet werden. So kommst du pünktlich an deine Einnahmen und sparst dir jede Menge Zeit und Mühe.

weiterlesen

Diese Pflichtangaben müssen auf deine Rechnung

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das gilt auch für die Steuern – insbesondere für die Umsatzsteuer. In der Regel geht das Finanzamt von der Richtigkeit der Angaben aus, die du als Unternehmer bei der Umsatzsteuervoranmeldung und der Umsatzsteuererklärung machst. Doch wenn du vom Finanzamt zur Vorlage deiner Rechnungen aufgefordert wirst, wird ganz genau hingesehen. Eine Rechnung, die nicht alle Pflichtangaben enthält, gefährdet deinen Vorsteuerabzug. Dann musst du Steuern zurückzahlen. Damit es nicht so weit kommt, solltest du bei jeder Rechnung ganz genau sein.

weiterlesen

7 Tipps zur Kleinunternehmer-Rechnung und wieso unter Umständen saftige Strafen drohen

Kleinunternehmer Rechnung

Als Kleinunternehmer Rechnungen ausstellen? Muss das sein? Muss denn jemand, der ohnehin von der Umsatzsteuer befreit ist, dem Finanzamt gegenüber etwas belegen? Die Antwort ist sehr einfach: Ja. Auch als Kleinunternehmer gibt es die Pflicht zur Ausstellung von Rechnungen und zur Aufbewahrung von Ausgangsrechnungen und Eingangsrechnungen. Was es alles zu beachten gibt, erfährst du hier!

weiterlesen