Großer Shopsystem Vergleich – Die 38 besten Lösungen im Überblick

Shopsystem Vergleich

Wenn du Produkte im Internet verkaufen möchtest, benötigst du einen Online-Shop – unabhängig davon, ob es um geringe Stückzahlen oder Tausende von Verkäufen pro Tag geht.

Als Neuling in diesem Thema bist du mit einer Fülle verschiedenster Angebote konfrontiert. Du könntest auf eine SaaS-Lösung zurückgreifen, die ohne großes IT-Know-How nutzbar ist. Eine Stufe individueller wird es mit (oft kostspieligen) On Premise-Lösungen oder (teils kostenfreier) Open Source Software. Du hast zudem die Möglichkeit, Erweiterungen (CMS-Shop-Plugins) zu nutzen, um deine Ziele zu erreichen.

Dieser Ratgeber hilft dir dabei, die richtige Entscheidung zu treffen. Darüber hinaus findest du zum kostenlosen Download eine kompakte Übersicht in Form einer Tabelle, in der die Shopsysteme einander anhand ihrer Funktionen, Schnittstellen und vielem mehr gegenüberstellt sind.

>

 

Nach einer einleitenden Erklärung der Online Shop Systeme, werden folgende Shoplösungen genauer beleuchtet:

13 Open Source Shopsysteme

logo shopware magento-logo logo gambio logo jtl shop logo modified opencart logo zen cart deutsch logo xonic logo xt:commerce logo prestashop    logo commerce:seo logo spreecommerce


4 On Premise Shopsysteme

logo cosmoshop logo mondo media logo xanario logo eshop2pro


16 SaaS Lösungen im Vergleich

logo lightspeed logo strato peppershop logo logo wix.com pictrs logo logo powergap logo versacommerce logo shopfactory logo intershop logo jimdo logo shopify logo webnode logo plentymarkets logo supr logo host europe logo rakuten


5 Shop-Plugins

logo wpshopgermany woocommerce_logo logo virtuemart logo contao webshop logo jigoshop

 

Der Shopsystem Vergleich

Ohne ein passendes Shopsystem ist E-Commerce unmöglich, weshalb auch das Angebot an Lösungen stetig wächst. Dies erschwert wiederum die Auswahl der richtigen Software erheblich. Ein Shopsystem Vergleich hilft dir bei der Wahl eines Shopsystems, denn diese sollte wohl überlegt sein. Im Folgenden stellen wir nun einige Shopsysteme vor, um dich bei der Auswahl zu unterstützen. Dabei werden wir auf die einzelnen Modelle näher eingehen und auch ihre Vor- und Nachteile beleuchten.

Eine allgemeingültige Empfehlung für das richtige Shopsystem ist nicht möglich. Die Auswahl hängt von zahlreichen Faktoren wie deinen Programmierkenntnissen, dem Sortiment und dessen Umfang, deiner Zielgruppe und natürlich auch von deinem Budget ab. Weiterhin müssen verschiedene Finanzierungsmodelle (Kauf, Miete, Dual-Licence-Modelle usw.) beurteilt werden.

 

Einteilung von Shopsystemen in vier Kategorien

Um zunächst eine Übersicht zu schaffen, teilen wir die verfügbaren Shopsysteme in diesem Ratgeber in vier Kategorien bzw. Nutzungsmodelle ein:

  • Open Source
  • On Premise (Kaufsoftware)
  • SaaS-Lösungen (Mietsoftware)
  • Erweiterungen (Plugins)

Open Source ist ein interessanter Ansatz, der sich jedoch nicht für jeden eignet. Kaufsoftware spricht eher größere Unternehmen bzw. „Profi-Seller“ an und erfordert etwas Kompromissbereitschaft. KMU setzen verstärkt auf SaaS-Lösungen, lehnen sich im Hinblick auf IT-Fragestellungen zurück und finanzieren Ihren Shop aus laufenden Einnahmen. CMS-Erweiterungen haben sich besonders für kleine Online-Shops als Alternative herauskristallisiert.

 

Erstelle dein persönliches Anforderungsprofil

Empfehlenswert ist stets ein genauer Vergleich anhand einer persönlichen Checkliste. Um eine konkrete Entscheidung zu treffen, definiere anhand folgender Fragestellungen dein individuelles Anforderungsprofil:

 

icon check Welche Funktionen und Schnittstellen müssen zwingend vorhanden sein?

icon check Welche Features wären „nice to have“?

icon check Welche Anforderungen hast du im Hinblick auf das Reporting?

icon check Wie hoch soll der Grad der Individualisierbarkeit sein?

icon check Über welches IT-Know-how und welche IT-Ressourcen verfügst du?

icon check Gibt es Referenzlösungen der Anbieter in deiner Branche?

icon check Wie hoch wird dein geplanter Online-Umsatz bzw. die Anzahl der Transaktionen sein?

icon check Wie groß wird das Sortiment in der Endausbaustufe sein (Artikelanzahl)?

icon check Werden die Shop-Kosten aus bestehenden Mitteln oder aus dem laufenden Geschäft finanziert?

icon check Wo liegt dein Budget für einmalige Anschaffungen bzw. laufende Kosten?

icon check Wie schnell muss die neue Lösung einsatzbereit sein?

icon check In welchen Ländern wirst du dein Angebot platzieren?

icon check Möchtest du selbst hosten?

 

Durch die Beantwortung dieser Fragen kannst du dich bereits auf ein bestimmtes Shop-Modell festlegen. Innerhalb dieses Modells gleichst du nun die verfügbaren Systeme mit deinem konkreten Anforderungskatalog ab.

 

Open Source Shopsysteme im Vergleich – wer kann was?

Im diesem ersten Vergleich haben wir 13 Open Source Shopsysteme und Informationen zu deren Zielgruppe, Anpassbarkeit, Internationalisierbarkeit und vielem anderen gesammelt und einander gegenübergestellt. Darüber hinaus haben wir untersucht, ob die Systeme die Voraussetzungen für den Handel auf dem deutschen Markt erfüllen und Schnittstellen zu externen Systemen vorhanden oder ggf. über Add-ons oder Plugins verfügbar sind. Die meisten Shopsystemanbieter stellen ihre Software entweder als kostenlose Open Source Software zur Verfügung oder verfolgen das Dual-Licence-Modell. In diesem Fall bieten sie Ihre Software sowohl kostenfrei in einer Community Edition an als auch kostenpflichtig in „Professional“ oder „Enterprise Editions“ (meist mit größerem Funktionsumfang und inklusivem Support). Die Angaben im Vergleich beziehen sich (soweit nicht anders vermerkt) auf die größte angebotene Version. Besonders interessant war für uns auch die Bedienbarkeit der Systeme. Daher haben wir in den Vergleich auch eine 5-Sterne-Bewertung einfließen lassen, welche die Bedienung der Software (sofern in einer Demoversion testbar) beurteilt.

 

Kostenloser Download: Vergleich Open Source Shopsysteme

shopsysteme_vergleich_open-source_download

 

 

 

Shopware Bewertung_Shopsysteme_9,8 

 

Screenshot Shopware

 

Das in Deutschland entwickelte und weit verbreitete Shopsystem der Shopware AG bietet schon in der Standardversion umfassende Funktionen. Das Shopsystem ist modular erweiterbar sowie dank offenem Quellcode nach Belieben anpassbar. Eine große Community sorgt für ständigen kreativen Nachschub für die bereits jetzt zahlreichen Erweiterungen. Von Shopware sind vier unterschiedliche Versionen erhältlich, in denen ganz einfach bei Bedarf per Upgrade in eine andere Version gewechselt werden kann. Es überzeugen das übersichtliche Backend sowie die tolle Gestaltung des Frontends dank responsivem Design. Eine große Auswahl an Partneragenturen bietet bestmöglich Unterstützung bei der Einrichtung des Online Shops. Unternehmen wie Euronics, L’Oréal und Gaastra setzen bei der Erstellung ihres Online Shops auf Shopware.

 

Die Vor- und Nachteile von Shopware in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Multi-Tabs

icon check Artikelvarianten generieren lassen

icon check Tolle GestaltungIntegrierte Suche

icon check Integrierter Plugin-Manager

icon false Performance stark Serverabhängig

icon false Teure Plugins

icon false Bis Version 5.2 Premium Plugins mit ionCube-Verschlüsselung

 

Die Pakete und Preise von Shopware:

PaketePreise
Community EditionKostenlos
Professional Edition1.295 € einmalig
Professional Plus5.995 € einmalig
Enterprise PremiumAuf Anfrage

 

 

Magento Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Magento

 

Das Shopsystem Magento ist eines der umfangreichsten Lösungen, die deshalb jedoch auch hohe Anforderungen an die Server stellt. Magento ist in verschiedenen Editionen erhältlich und dank eines Moduls auch an den deutschen Markt anpassbar. Die PHP-basierte Shopsystemlösung ist mandanten- sowie multishopfähig und bietet zudem die Möglichkeit, mehrere Sprachen und Währungen parallel zu pflegen. Es wird empfohlen, Hilfe zur Implementierung des Shopsystems bei einer Agentur in Anspruch zu nehmen. Auswahlmöglichkeiten gibt es dank der über 200 Partneragenturen genug. Große Marken wie Fraport, Mont Blanc und Christian Louboutin bauen in Ihrem eCommerce-Geschäft auf Magento.

 

Die Vor- und Nachteile von Magento in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Anpassbares Design des Shopsystems (Frontend)

icon check Einfache Erstellung von Artikeln mit eigenen Attributen

icon check Einfache Kundenübersicht und -bearbeitung

icon check Große Community

icon false Etwas unübersichtliches Design

icon false Performance stark von unterliegender Hardware abhängig

icon false Eingeschränkte Funktionen in Community Edition

icon false Hohe Kosten

icon false Hohe Hosting-Anforderungen

 

Die Pakete und Preise von Magento:

PaketePreise
Community EditionKostenlos
Enterprise EditionIndividuell, auf Anfrage
Enterprise Edition PremiumIndividuell, auf Anfrage
ZoeySaaS: ab $ 89 pro Monat

 

 

Gambio Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Gambio

 

Mit mehr als 20.000 Shopbetreibern weist Gambio einen großen Kundenkreis auf. Zum Betreiben des Shops sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Die Bedienung ist intuitiv, denn das Backend ist sehr übersichtlich gestaltet. Dank zahlreicher Schnittstellen und Features lässt sich die Funktionsbreite schnell erweitern und im Hintergrund unterstützt die große Gambio Community. Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung sowie die Möglichkeit des Cross-Sellings sorgen dafür, dass die Kunden die gesuchten Artikel zuverlässig finden. Beispiele für Gambio-Shops sind die Online Shops von Brille24, Bavarian Caps sowie der Bundestagsshop.

 

Die Vor- und Nachteile von Gambio in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Einmalige Kosten

icon check Dezentrales Hosting

icon check Webbasiertes System

icon check Simple Bedienbarkeit

icon false Nicht mandantenfähig

icon false Nicht multishopfähig

icon false Nur kostenpflichtiger Support

 

Die Pakete und Preise von Gambio:

PaketePreise
Gambio GX3149 € einmalig

 

 

JTL Shop Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot JTL Shop

 

Die Onlineshop-Software JTL-Shop kann mit einer direkten Anbindung an das JTL-Wawi viele Prozesse durch Automatisierung und Beschleunigung vereinfachen. Das Design des Online Shops ist dank des Templates „EVO“ modern und responsive und kann individuell angepasst werden. Ein CMS ist bereits inklusive, Plugins können einfach installiert und weitere Sprachen über Drittanbieter hinzugefügt werden. Mit kurzen Ladezeiten, mobile-optimierten Templates u. v. m. sorgt die Software für die Suchmaschinenoptimierung des Shops. Mithilfe des JTL-Connectors können auch bspw. WooCommerce, Shopware, Oxid, Gambio und einige andere Webshops direkt mit JTL-Wawi betrieben werden. Webshops, die die JTL-Shop-Software nutzen sind beispielsweise gastro24.de, click-licht.de und kivanta.de .

 

Die Vor- und Nachteile von JTL Shop in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Responsives Design

icon check Mehrfacher Shop Usability Award-Gewinner

icon check Auch als Hostinglösung verfügbar

icon check Seit JTL Shop4 mit offenem Quellcode

icon check Video-Tutorials u.v.m. auf firmeneigenem YouTube Kanal

icon false Nur mit JTL-Wawi kompatibel

icon false Bei kostenloser Version Produktanzahl begrenzt

 

Die Pakete und Preise von JTL Shop:

PaketePreise
Community FreeKostenlos
Hosting (Mietversion)49,99 € pro Monat + Einrichtungsgebühr
StandardAb 499 € Kaufpreis*
ProfessionalAb 1.499 € Kaufpreis*
EnterpriseAb 4.999 € Kaufpreis*
*zzgl. jährl. Sub-Gebühr

 

 

modified eCommerce Shopsoftware Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Modified

 

Modified eCommerce Shopsoftware ist eine Weiterentwicklung der osCommerce Shopsystemlösung und für den Betrieb von kleinen und mittelständischen Unternehmen ausgelegt. Ziel der Weiterentwicklung ist es, den Anwendern eine echte Alternative zu den großen kostenintensiven Lösungen zu bieten. Der Preis dafür sind die Programmierkenntnisse, die für eine Erweiterung seitens des Shopbetreibers notwendig werden. Das System ist bereits auf den deutschen Markt zugeschnitten und bietet neben der Hilfe durch die Community auch ein umfangreiches Anwenderhandbuch zum Download. Zahlreiche Schnittstellen zu Zahlungsanbietern, Preisvergleichen und vielen anderen Diensten sind vorhanden. Folgende Shops wurden mit der modified eCommerce Shopsoftware erstellt: bigis-schatzkiste.de, elcotec-electronic.de, und elektro4000.de.

 

Die Vor- und Nachteile von modified eCommerce in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Für Einsteiger & Profis geeignet

icon check Benutzerfreundlich

icon check Große Community

icon check Zahlreiche kostenlose Module

icon check Große Template-Auswahl über diverse Template-Anbieter

icon false Responsive Design kostenpflichtig

icon false Nicht mandantenfähig

icon false Nicht multishopfähig

icon false Bisher nur eingeschränkt modular

 

Die Pakete und Preise von modified eCommerce:

PaketePreise
modified eCommerce ShopsoftwareKostenlos

 

 

OpenCart Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Opencart

 

Die in Hong Kong entwickelte Open Source Lösung OpenCart stellt zum Einstieg in die Software kostenfreie User Guides und Video Tutorials zur Verfügung und verfügt über viele Funktionen: Mehrere Sprachen und Währungen können hinterlegt werden, Produkte und Kategorien sind in ihrer Anzahl unbeschränkt – allerdings gibt es beim monatlichen Bestellumfang Begrenzungen. Aufgesetzt auf dem MVC Framework lässt sich das Design leicht ändern und anpassen. Für den deutschen Markt gibt es zahlreiche Anpassungen und Erweiterungen. Positiv aufgefallen ist auch die schnelle Reaktion des Supportteams. Als Beispiel für einen Live Shop führt OpenCart unter anderem den British Red Cross gift shop auf.

 

Die Vor- und Nachteile von OpenCart in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Einfache Benutzung

icon check Responsives Theme Design

icon check Viele Zahlungs- und Versandschnittstellen

icon check Guest Checkout

icon check B2B Features

icon false Für Anpassungen Eigenleistung nötig

icon false Benutzer muss sich um Hosting kümmern

icon false Kein automatisches Upgrade System

 

Die Pakete und Preise von OpenCart:

PaketePreise
OpenCartKostenlos

 

 

Zen Cart – deutsche Version Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Zencart

 

Zen Cart ist eine kostenlose unter der DPL-Lizenz veröffentlichte Open Source Shopshoftware. Zu dem amerikanischen Shopsystem wurde auch eine deutsche Version samt Übersetzungen, Anpassungen und Erweiterungen entwickelt. Diese steht aktuell in der Version 1.5.5 zur Verfügung. Neben vielen bereits vorinstallierten Erweiterungen, stehen zahlreiche Schnittstellen (u. a. zu Zahlungsanbietern, Warenwirtschaft etc.) kostenlos im Downloadbereich zur Verfügung. Für die Nutzung dieses Shopsystems sind keine Programmierkenntnisse nötig, es sei denn, es sollen selbstständig Anpassungen vorgenommen werden. Als Referenzen werden wollerei.at, schnullerkettenladen.de und butterandlamp.com aufgeführt.

 

Die Vor- und Nachteile von Zen Cart in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Flexibel

icon check PCI PA-DSS zertifiziert

icon check Frei anpassbar

icon check An deutschen Markt angepasst

icon false Keine dynamischen Attribute möglich

icon false Nicht mandantenfähig

icon false Keine Multichannel-Unterstützung

icon false Keine Logistikintegration

 

Die Pakete und Preise von Zen Cart:

PaketePreise
Zen Cart Pro (deutsche Version)Kostenlos

 

 

XoniC Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot XoniC

 

Die seit 2004 erhältliche Shopsoftware XoniC ist als Kauf- und Mietversion erhältlich und richtet sich sowohl an Shopbetreiber im B2B als auch im B2C Bereich. Die All-In-One-Lösung verfügt über viele Marketingtools wie ein integriertes CMS System, viele Funktionen zur Suchmaschinenoptimierung sowie ein umfangreiches Gutschein- und Bonussystem. Neben dem Shopsystem bietet XoniC auch das Templatedesign, das Webhosting, Schulungen und Support an, sodass sich der Shopbetreiber rundum betreut und beraten fühlen kann. Die Online Shops von net-fit.at, eoffice24.com und kl-angelsport.de nutzen XoniC als Shopsystem.

 

Die Vor- und Nachteile von XoniC in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Keine Begrenzungen softwareseitig

icon check Support auch per Telefon

icon check Individueller Programmierungen (Anbindung, Skripte, Speziallösungen/-wünsche)

icon check Full-Service-Anbieter (Hosting, Design, Software, Betreuung etc. in einem Haus)

icon false Wenig Erweiterungen

icon false Wenig Reports/Statistiken

icon false Nicht mandantenfähig

icon false Nicht multishopfähig

icon false Keine kostenlose Version verfügbar

 

Die Pakete und Preise von XoniC:

PaketePreise
Shopsoftware für ExistenzgründerKaufversion 400 €
XoniC Professional ShopsoftwareKaufversion 500 €
Mietversion möglich ab 30 € pro Monat

 

 

xt:Commerce Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot xtCommerce

 

Die xt:Commerce Lösung ist eine vollständige Neuentwicklung. Der modulare Aufbau der Shopsoftware von xt:Commerce ermöglicht es den Shopbetreibern, Anpassungen und Erweiterungen über Schnittstellen, Add-ons und Templates an ihrem Online Shop vorzunehmen. Beispielsweise sind xt:Gutschein, xt:Facebook-Shop und xt:Blog als Erweiterungen verfügbar. Abhängig von den Anforderungen des Shops, kann zwischen drei Versionen gewählt werden. Die Version Multishop bietet die Möglichkeit, mehrere Shops gleichzeitig zu verwalten. Um einen Eindruck zu vermitteln, wie ein xt:Commerce-Shop aussehen kann, führt der österreichische Shopwarehersteller idee-shop.com, shop.hannover96.de und mindfactory.de als Referenzen auf.

 

Die Vor- und Nachteile von xt:Commerce in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Multishopfähig

icon check Mandantenfähig

icon check Große Community

icon check Verbesserte Usability

icon false Seit Version 4 kein 100% Open Source System mehr

icon false Programmcode teilweise verschlüsselt

 

Die Pakete und Preise von xt:Commerce:

PaketePreise
Einzelshop449 € einmalig
Multishop699 € einmalig

 

 

PrestaShop Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Prestashop

 

Die in Frankreich entwickelte Open Source Software ist mittlerweile in viele Sprachen übersetzt worden und auch im Shopbetrieb ist das Verwenden mehrerer Sprachen und Währungen möglich. Dies wirkt sich auf die Verbreitung der Software aus, die nun schon in über 200 Ländern genutzt und von einer Community mit über 1 Million Mitgliedern ständig weiterentwickelt wird. Die kostenlos bereitgestellte Software ist als flexible Open Source Version und als Cloud-Hybridlösung erhältlich. Nachteilig auswirken könnte sich bei großen Bestellmengen, dass der monatliche Bestellumfang begrenzt ist. Beispielhaft als Shopbetreiber aufgeführt werden können lequipe.fr, store.mcdonalds.fr und tienda.es.amnesty.org.

 

Die Vor- und Nachteile von PrestaShop in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Übersichtliches Backend

icon check Benutzerfreundliche Artikelverwaltung

icon check Große Community

icon check Regelmäßige Updates

icon false Teure Erweiterungen

icon false Nicht mandantenfähig

 

Die Pakete und Preise von PrestaShop:

PaketePreise
PrestaShop CloudKostenlos
PrestaShop DownloadKostenlos

 

 

OXID eShop Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Oxid

 

Die OXID eSales AG mit Sitz in Deutschland stellt mit ihrer Shoplösung ein auf den deutschen Markt zugeschnittenes Shopsystem bereit. Der Fokus der eCommerce-Lösung liegt dabei auf Omnichannel-Strategien, sowohl für B2B- als auch B2C-Händler. Dabei ist die Software modular aufgebaut, einfach erweiterbar und skalierbar. Schnittstellen zu Warenwirtschaftssystemen, Logistik- und Fulfillment-Dienstleister sind vorhanden, um eine optimale Bestellabwicklung sicherzustellen. Dank der Mandantenfähigkeit können ganz einfach mehrere Subshops betrieben und verwaltet werden. Im OXID-eigenen Marketplace eXchange können zahlreiche Erweiterungen (teils kostenfrei) erworben werden. Die Online Shops von Porsche Design, Deutsche Post und Mercedes Benz basieren auf einem OXID eShop.

 

Die Vor- und Nachteile von OXID eShop in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Hohe Standardfunktionalität

icon check Professionelles responsive Webdesign

icon check Regelmäßige Updates

icon check Große Community

icon check B2B ready

icon false Programmierkenntnisse nötig

icon false Schnittstellen meist kostenpflichtig

icon false Reports und Statistiken nur über Zusatzmodul

 

Die Pakete und Preise von OXID eShop:

PaketePreise
Community EditionKostenlos
Professional Edition89 € pro Monat
Enterprise Edition89 € pro Monat + einm. 12.000 €
B2B ready32.000 €

 

 

commerce:seo Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot CommerceSeo

 

Mit xt:Commerce als Grundlage wurde commerce:seo entwickelt und mit dem Fokus auf der Suchmaschinenoptimierung ausgebaut. Mit kleinen und mittleren Unternehmen als Zielgruppe gibt es neben zwei kostenpflichtigen auch eine kostenfreie Version. Mehrsprachen- und Mehrwährungsfähigkeit sind gegeben, ebenso eine unbegrenzte Anzahl einstellbarer Produkte. Darüber hinaus ist das System mit responsivem Design für die Verwendung auf mobilen Endgeräten optimiert. Discount-fliesenmarkt.de, Seekartenverkauf.de und german-racewars.com nutzen commerce:seo als Shopsystem für ihren Webshop.

 

Die Vor- und Nachteile von commerce:seo in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Fokus auf Suchmaschinenoptimierung

icon check Neuer Tag-Manager

icon check Neues Varianten-System

icon false Wenig Informationen auf Webseite

icon false Unübersichtliche Preisstruktur

icon false Teure Erweiterungen

 

Die Pakete und Preise von commerce:seo:

PaketePreise
v2next Community EditionKostenlos
v3 ProAb 247 €
Ultimate Paket1.397 €

 

 

Spree Commerce Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Spree Commerce

 

Spree Commerce ist eines der größten Open Source Softwareprojekte. Es bietet keine komplett vorgefertigte Lösung, jedoch lässt sich mit genügend Programmierkenntnissen ein leistungsstarker Online Shop aufbauen. Als Programmiersprache wird PHP verwendet. Auf der Webseite des Anbieters findet man ausführliche Dokumentationen für Benutzer und Entwickler sowie Informationen zur REST API. Das Shopsystem selbst ist modular aufgebaut, flexibel anpassbar und mit responsivem Design, sodass sich einfach Einstellungen vornehmen lassen und sich dem Kunden ein tolles Einkaufserlebnis bietet. Es lassen sich unter anderem ein Style Quiz und Abonnements auf der Seite einbauen, um die Kunden zu binden.

 

Die Vor- und Nachteile von SpreeCommerce in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Große Community

icon check Offene API

icon check Gute Anleitungen auf Webseite

icon check Mehrsprachenfähig

icon false Viel technisches Know-How nötig

icon false Keine fertige Lösung

icon false Anpassungen notwendig

 

Die Pakete und Preise von SpreeCommerce:

PaketePreise
SpreeKostenlos

 

 

Fazit

Viele Shopsysteme, viele Funktionen, viele Möglichkeiten – und dann ist da noch die Sache mit den Kosten. Bei der Auswahl des richtigen Shopsystems kommt es nicht nur auf hilfreiche Funktionen sondern auch auf das passende Preismodell an. Solltest du über fundierte IT-Kenntnisse verfügen und großes Interesse an einer Individualisierung der Software haben, ist es dir nach dieser Gegenüberstellung hoffentlich schon gelungen, den Kreis der in Frage kommenden Shopsysteme einzugrenzen. Das passende System war noch nicht dabei? Du möchtest lieber ein standardisiertes, erprobtes System? Dann befindet sich dein Shopsystem vielleicht in der nächsten Kategorie der On Premise Shopsysteme.

 

 

On Premise Shopsysteme im Vergleich – wer bietet was?

In diesem Vergleich werden die On Premise Lösungen vorgestellt. In diesem Fall erwirbst du die Lizenz der Software und kannst anschließend umfangreiche Änderungen vornehmen und Prozesse individuell an die Vorgänge in deinem Unternehmen anpassen (lassen). Auf Wunsch hin kannst du oft von einer Agentur unterstützt werden, die dir fortan mit Rat und Tat zur Seite steht. Auch der Support ist in diesen Angeboten meist inklusive. Wie so vieles hat auch die Entscheidung für eine On Premise Lösung Vor- und Nachteile: Den Zeitpunkt für die Einspielung von Updates kannst du bspw. selbst festlegen, dies ist dann jedoch mit einem recht hohen Aufwand verbunden. Auch die Kosten für ein On Premise Shopsystem sind nicht zu unterschätzen – können sich jedoch lohnen, wenn die Software deinen Arbeitsalltag optimal unterstützt.

Im Folgenden sind vier Anbieter von On Premise Lösungen aufgeführt und anhand ihrer Funktionen, Schnittstellen und vielen weiteren wichtigen Informationen gegenübergestellt. Auch die Bedienbarkeit wurde (soweit möglich) auf den Prüfstand gestellt und mit bis zu 5 Sternen bewertet. Das gesuchte System ist nicht dabei? Da einige Shopsystemanbieter mehrere Versionen ihrer Shoplösungen anbieten, kann es sein, dass das Shopsystem in einen der anderen Vergleiche einsortiert wurde. Magento, OXID und Shopware findest du bspw. im Open Source System Vergleich.

 

Kostenloser Download: Vergleich On Premise Shopsysteme

shopsysteme_vergleich_on-premise_download

 

 

CosmoShop Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot CosmoShop

 

CosmoShop ist seit 1999 erhältlich und wurde seitdem permament erweitert. Bei der neuesten Version CosmoShop 11 liegt der Fokus auf der Optimierung des mobilen Einkauferlebnisses für die Kunden. Online Shops werden in ihrer Darstellung also dank responsivem Design dynamisch an das jeweilige Endgerät angepasst. Darüber hinaus gibt es diverse Schnittstellen zu Warenwirtschaftsprogrammen, Multichannel Anbindungen sowie eine umfassende API. Die Online Shops europapark-shop.de, 123babyland.de und allianz-arena-shop.de wurden mit der CosmoShop Lösung umgesetzt.

 

Die Vor- und Nachteile von CosmoShop in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Direkter Herstellersupport (FullService)

icon check Sehr gute Usability im Frontend als auch im Backend

icon check Über 90 Module verfügbar

icon check Mobil optimiert

icon check TrustedShop und EHI vorzertifiziert

icon false Kleine Community

icon false Nur kostenpflichtige Erweiterungen

icon false Nicht mandantenfähig

 

Die Pakete und Preise von CosmoShop:

PaketePreise
eSTART89 € mtl. / 795 € einmalig
ePRO139 € mtl. / 1995 € einmalig
eMAX199 € mtl. / 3325 € einmalig
zzgl. 150-250 € Installation (einmalig)

 

 

MONDO MEDIA Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot MondoShop

 

Das Shopsystem MONDO MEDIA ist eine modular erweiterbare und intuitiv bedienbare Lösung. Warenwirtschaft und Lagerverwaltung sind bereits ins System integriert. Auch Marketingfunktionen wie Suchmaschinenoptimierung, ein Bonussystem und der Export zu Preisportalen sind vorhanden. Darüber hinaus ist der Multi-Channel-Vertrieb sowie (dank Mandantenfähigkeit) das Betreiben mehrerer Shops mit MONDO MEDIA möglich. Zahlungsarten, Versandarten und Geschäftsvorgänge lassen sich in unbegrenzter Anzahl einrichten und das Design live im Frontend anpassen. Mit vielen Marketingfunktionen, wie bspw. dem Bonussystem lassen sich Kunden gezielt ansprechen und langfristig binden. Die Online Shops auf easypneus.lu, rula-brw.de und top-reifenwelt.de wurden mit MONDO MEDIA realisiert.

 

Die Vor- und Nachteile von MONDO MEDIA in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Voll integrierte Warenwirtschaft

icon check Komfortabler Shop-Editor

icon check Flexibel modular ausbaubar

icon check Multi-Channel-Vertrieb

icon false Nur kostenpflichtige Erweiterungen

icon false Kein kostenloser Support

icon false Keine Logistik-Integration

 

Die Pakete und Preise von MONDO MEDIA:

PaketePreise
MONDO MEDIA ProjektkostenAb 1.900 €
MONDO MEDIA Grundmodul49 € pro Monat

 

 

xanario Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot xanario

 

Die Shoplösung xanario setzt sich zusammen aus Content Management System, Customer Relationship Management, Shop, Blog, Kassensystem und Lagerverwaltung. Somit lassen sich viele Bereiche zentral in einer Software verwalten. Auch für das Hosting lässt sich aus drei angebotenen Paketen eines wählen. Die Software lässt sich dank umfangreicher Funktionen sowohl an die Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen, als auch großen Unternehmen anpassen. Zahlreiche Schnittstellen zu externen Diensten sind darüber hinaus vorhanden, um die Funktionen sinnvoll zu ergänzen. Die Komplettlösung von xanario nutzen unter anderem designkarten.de, zierfischtreff.de und quinta-shopping.eu .

 

Die Vor- und Nachteile von xanario in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Schnittstelle zu Warenwirtschaft und Zahlungsanbietern

icon check Multishopfähig

icon check Multichannel-Unterstützung

icon false Bestellumfang des Shops begrenzt

icon false Wenig Informationen auf Webseite

 

Die Pakete und Preise von xanario:

PaketePreise
xanario2500 – 5000 €

 

 

ESHOP2pro Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot ESHOP2pro

 

Die Shoplösung ESHOP2pro war zunächst unter dem Namen „ecodoo“ erhältlich und wird seit 12 Jahren ständig weiter optimiert. Die Lösung ist vollständig eigenentwickelt und beinhaltet neben den grundlegenden Funktionen Module wie das Neukunden-Gutschein Modul, Funktionen zur Suchmaschinenoptimierung (Meta Tag, Rich Snippets), ein integriertes Online-Widerruf-Formular sowie viele Extras wie bspw. die Berücksichtigung von verschiedenen Steuersätzen wie 0 % Gutscheine u. v. m. Die Online Händler hinter tapetenmarkt.de, scooter-prosports.com und spreewaelder-hofladen.de vertrauen beim Betreiben ihres Online Shops auf ESHOP2pro.

 

Die Vor- und Nachteile von ESHOP2pro in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Multishopfähigkeit

icon check Offener Sourcecode

icon check Mehrsprachenfähigkeit

icon check Responsive Templates

icon false Keine Agenturen

icon false Kostenpflichtiger Support

icon false Keine Community

icon false Monatlicher Bestellumfang begrenzt

 

Die Pakete und Preise von ESHOP2pro:

PaketePreise
ESHOP2PROAuf Anfrage

 

 

Fazit:

Die Entscheidung für oder gegen ein Shopsystem will gut überlegt sein. Schließlich vertraust du dem System dein Online Geschäft an und möchtest dich und somit auch deine Kunden gut betreut wissen. Besonders bei On Premise Lösungen spielt die Kostenfrage eine nicht unerhebliche Rolle. Wenn du aber deinen Shop lieber auf monatlicher Mietbasis betreiben möchtest, bieten sich SaaS Lösungen an. Eine Übersicht über solche Systeme findest du im folgenden Abschnitt.

 

 

SaaS Lösungen im Vergleich – wer ermöglicht was?

Im vorliegenden Vergleich wenden wir uns den Software-as-a-Service-Modellen unter der Shopsystem Anbietern zu. Hier findest du nun eine große Auswahl jener Shopsysteme, die sich anbieten, wenn du deinen Online Shop zügig erstellt haben und möglichst keine Zeit mit Anpassungen verlieren möchtest. Mit einer solchen out-of-the-box Lösung lässt sich ein Online Shop ganz leicht erstellen, designen und verwalten. Die Bedienbarkeit ist meist sehr intuitiv und ließ sich in diesem Fall bei fast allen Anbietern im Vorfeld in einer Test- oder Demoversion beurteilen. Im Vergleich zu Open Source- oder On Premise-Lösungen sind hier die Möglichkeiten der individuellen Anpassungen jedoch begrenzt.

 

Kostenloser Download: Vergleich SaaS Shopsysteme

shopsysteme__vergleich_saas_download

 

 

Lightspeed Bewertung Shopsysteme 

 

Screenshot Lightspeed

 

Lightspeed, ein Shopsystem aus der Cloud, wird bereits von 34.000 Unternehmen genutzt und ist weltweit mit 7 Standorten vertreten. Der Online Shop lässt sich dank übersichtlichem Backend intuitiv bedienen und nach eigenen Wünschen gestalten. Viele Marketingfeatures wie Meta Descriptions und Rich Snippets, die für eine bessere Auffindbarkeit bei Suchmaschinen sorgen, und Multichannel Marketing für das Erreichen von noch mehr Kunden verhelfen dem Online Shop zum Erfolg. Funktionen zu professionellem Design, Schnittstellen zu Warenwirtschaftssystemen und Zahlungsanbietern, sowie Statistiken zur Analyse der Daten runden das Paket ab. Online Shops, die mit Lightspeed betrieben werden, sind unter anderem gossengold.com, small-heroes.eu und mysuperfood.de .

 

Die Vor- und Nachteile von Lightspeed in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Transparente Preise

icon check Keine Extrakosten für Hosting

icon check Großer App-Store

icon check Intuitive Bedienung

icon check „Open-Source-mäßig“ anbaubar

icon false Kein reines Open Source System

icon false Nur im Rahmen veränderbar

icon false Nicht mandantenfähig

icon false Keine kostenlose Version verfügbar

 

Die Pakete und Preise von Lightspeed:

PaketePreise
Starter49 € pro Monat
Fortgeschritten89 € pro Monat
Professionell189 € pro Monat

 

 

STRATO Bewertung Shopsysteme

 

Screenshots STRATO

 

Die Webshop Software von STRATO ist in 5 verschiedenen Paketen erhältlich und richtet sich hauptsächlich an kleine Unternehmen. Für die Bedienung des Shops sind laut Webseite keine Programmierkenntnisse nötig, leider gibt es keine Testversion zum Ausprobieren. Neben Schnittstellen zu Amazon, ebay und PayPal bietet STRATO viele Möglichkeiten zur Kundenerreichung: Gutscheine, Newsletter, Cross-Selling und einen Facebook-Shop. Mit Ausnahme des kleinsten Pakets sind die Webshops optimiert für mobile Endgeräte. Auf yusimi.de, diegeschmacksinsel.de und swedishclassics.de werden Online Shops mit der Software von STRATO betrieben.

 

Die Vor- und Nachteile von STRATO in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Keine Programmierkenntnisse nötig

icon check Zahlungsmethoden inklusive

icon check Marketingtools inklusive

icon check Cross-Selling Möglichkeiten

icon check Informative Webseite

icon false Keine Möglichkeit zum Testen

icon false Keine responsiven Templates

icon false Nicht mandantenfähig

icon false Begrenzte Anzahl an Produkten und Seiten einstellbar

 

Die Pakete und Preise von STRATO:

PaketePreise
Webshop BasicAb 9 € pro Monat
Webshop PlusAb 18 € pro Monat
Webshop ProAb 38 € pro Monat
Webshop UltimateAb 65 € pro Monat
DownloadshopAb 15 € pro Monat
+ 10 € Einrichtungsgebühr

 

 

PepperShop Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Peppershop

 

Die Schweizer Shopsoftware der Glarotech GmbH, die selbst Hersteller der Software und Projekt-handhabende Agentur ist, ist seit 2001 updatebar und an aktuelle Trends angepasst. Die auf den D-A-CH-Raum spezialisierte Software lässt sich dank offenem Quellcode ganz individuell erweitern. Anbindungen an gängige Zahlungsmittel sowie viele ERP-Systeme sind vorhanden, darüber hinaus ist die Software bei Bedarf modular erweiterbar – für den stationären Handel auch um eine Webkasse. Neben physischen Produkten lassen sich über das E-Content Modul auch virtuelle Güter verkaufen. Die drei Versionen, in denen die Software bereitgestellt wird, sind bis auf das Basic Paket sowohl als Kauf- als auch als Mietvariante erhältlich. Die Scania Schweiz AG, Revox AG und die Schweizerische Post betreiben ihren Online Shop mit der Shopsoftware PepperShop.

 

Die Vor- und Nachteile von PepperShop in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Freier Sourcecode

icon check Optimiert auf D-A-CH-Raum

icon check Viele Payment Service Provider kostenlos angebunden

icon check Mandantenfähig

icon check Einbindung der Schweizerischen Post IT-Dienste mit SameDay

icon false Kostenpflichtige Erweiterungen

icon false Unübersichtliches Backend

icon false Nicht multishopfähig

 

Die Pakete und Preise von PepperShop:

PaketePreise
BasicKaufpreis: CHF 249 / 225 €
ProfessionalKaufpreis: CHF 449 / 410 €, Mietpreis ab 35 CHF / 32 € mtl.
EnterpriseKaufpreis: CHF 1‘490 / 1355 €, Mietpreis ab 69 CHF / 63 € mtl.

 

 

Wix Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Wix

 

Wix wurde 2006 gegründet, beschäftigt jedoch mittlerweile über 1000 Mitarbeiter. Mehr als 80 Millionen Webseiten wurden schon mit Wix erstellt, denn die Software ist hauptsächlich ein Baukasten für Webseiten. Ein Online Shop lässt sich über das eCommerce-Paket jedoch leicht integrieren. Der Webshop ist für mobile Webseiten und Suchmaschinen optimiert, bietet jedoch nur wenige Funktionen und Schnittstellen. Dafür hat der Shopbetreiber keine Provisionsgebühren zu zahlen. Mithilfe zahlreicher Vorlagen lässt sich der Shop für jede Branche im passenden Design erstellen. Folgende Webseitenbetreiber haben ihren Online Shop mit Wix erstellt: bowtiebehavior.com, doughnuttery.com und bonezappetit.com .

 

Die Vor- und Nachteile von Wix in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Branchenspezifische Designvorlagen zur Auswahl

icon check Einfache Einrichtung und Gestaltung

icon check Keine Provisionsgebühren

icon check Versand, Steuern und Bestand einfach verwalten

icon false Mehrwertsteuer wird erst auf der Zahlungsseite ausgewiesen und Mehrwertsteuer pro Produkt festlegen noch nicht möglich

icon false Keine Warenwirtschaft-Schnittstelle

icon false Wenig Reports & Statistiken

 

Die Pakete und Preise von Wix:

PaketePreise
eCommerce16,17 € pro Monat

 

 

Pictrs Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Pictrs

 

Pictrs ist ein speziell auf die Bedürfnisse von Fotografen ausgerichtetes Shopsystem. Es gibt bspw. eine Galerie mit Verkaufs- und Feedbackfunktion, die Startnummernsuche für Fotos von sportlichen Events, sowie das QR-Tagging für Fotoshootings mit einer großen Anzahl an Personen. Der Shop lässt sich auf einer eigenen Domain nutzen, individuell designen und mit eigenen Seiten zusätzlich befüllen. Es lässt sich auch ein geheimer Link an Kunden verschicken, um nur ihnen Zugriff auf geschützte Galerien zu gewähren. Je nach Bestellvolumen stößt der Shop hier wegen monatlicher Begrenzungen jedoch an seine Grenzen. Als Beispielshop werden auf der Webseite davidgrigo.com, pictrs.com/startup und shop.meine-hochzeitsfotos.at aufgeführt.

 

Die Vor- und Nachteile von Pictrs in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Sämtliche Prozesse liegen bei Pictrs

icon check Laboranbindung

icon check Integration Kreditkartenzahlung, Paypal, Lastschrift und Rechnung

icon check Setup in wenigen Minuten fertig

icon check Keine Technikkenntnisse notwendig

icon false Beschränkt auf Fotografen bzw. Anbieter von Bildern

icon false Keine Wawi-Schnittstelle

icon false Bestellungen im Shop begrenzt

icon false Nicht mandantenfähig

 

Die Pakete und Preise von Pictrs:

PaketePreise
Free0 € pro Monat
Profi9,90 € pro Monat
Profi Flex26,90 € pro Monat
Ultimate59,90 € pro Monat

 

 

Powergap Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Powergap

 

Beim Shopsystem von Powergap ist die Warenwirtschaft bereits im System inklusive. Das System bietet Multichannel-Unterstützung, Funktionen zur Suchmaschinenoptimierung sowie ein responsives Design. Es können mehrere Shops im System verwaltet und Kunden mit Newslettern und anderen Marketingfunktionen gebunden werden. Zahlreiche Integrationen von Versanddienstleistern, Schnittstellen zu Zahlungsanbietern und Preisportalen sowie umfangreiche Reports und Statistiken runden das Paket ab. Die umfangreichen Funktionen und die tolle Performance haben allerdings ihren Preis. Als Referenzen werden auf der Homepage von Powergap unter anderem hut.de, erkmann.de und weinundbar.de gelistet.

 

Die Vor- und Nachteile von Powergap in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Shop + Warenwirtschaft + Auftragsabwicklung in einer Software

icon check SEO optimiert mit Anbindungen an ebay und Amazon

icon check Beratung vor Ort möglich um die Prozesse so personalschonend wie nur möglich zu gestalten

icon false Keine kostenlose Version verfügbar

icon false Recht teuer

icon false Kein Open Source

icon false Keine Testversion vorhanden

 

Die Pakete und Preise von Powergap:

PaketePreise
Powergap BusinessGenaue Preise auf Anfrage
Powergap PremiumEinrichtungen inkl. Design ab 2.000€ zzgl. monatliche Mieten des Systems ab 149 €

 

 

VersaCommerce Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot VersaCommerce

 

Beim Cloud-basierten Shopsystem von VersaCommerce sind das Hosting und die Updates bereits inklusive. Der Shop lässt sich mit individuellen Anpassungen an den zahlreichen Designvorlagen einfach gestalten und mit umfangreichen Schnittstellen komfortabel erweitern. Dank der effektiven Prozessgestaltung lassen sich die einzelnen Bereiche optimal verwalten und Einsparpotenziale realisieren. Mit VersaCommerce Pay wird ein einmaliges Paket an Zahlarten für 0 Euro Gebühr und günstigen Transaktionsgebühren angeboten. Die Webshops auf band-of-rascals.com, flamindigo.de und handtaschendoktor.de wurden mit VersaCommerce realisiert.

 

Die Vor- und Nachteile von VersaCommerce in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Premium Hosting (Shops mit mehr als 3.000 Orders/Tag, Shops mit mehr als 40T Produkten)

icon check Viele 100 Full Responsive Designs

icon check VersaCommerce Pay

icon check Service umfasst Live Chats, Webinare, Videos, Online-Hilfe

icon false Keine kostenlose Version verfügbar

icon false Nicht mandantenfähig

icon false E-Mail Support erst ab Business Paket, Live Chat Support erst ab Professional Paket

 

 

Die Pakete und Preise von VersaCommerce:

PaketePreise
LITE9 € pro Monat
StarterAb 25 € pro Monat
BusinessAb 45 € pro Monat
ProfessionalAb 85 € pro Monat
Professional PLUSAuf Anfrage

 

 

ShopFactory Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot ShopFactory

 

Die seit 1995 entwickelte Shopsoftware ShopFactory ist auf die Bedürfnisse von kleinen und mittelgroßen Unternehmen ausgerichtet und in zwei Paketen als Miet- oder Kauflösung erhältlich. Ohne Programmierkenntnisse lässt sich mit ShopFactory der Online Shop aufbauen und verwalten, bei Bedarf können auch mehrere Shops erstellt werden. SEO-Tools sind integriert, ebenso auf Wunsch das Hosting. In der neuesten Version, ShopFactory 11, wurde der Fokus auf die Flexibilität im Design und der Verbesserung der Mobilfreundlichkeit gelegt. Auch die Menuführung und die Ladezeiten wurden optimiert. Upgrades sind in der Mietversion kostenlos erhältlich. ShopFactory kommt bei den Shopbetreibern von fullonfishing.co.nz, flowers.nl und uncafeturc.fr zum Einsatz.

 

Die Vor- und Nachteile von ShopFactory in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Desktop Software mit einigen Cloud Funktionen

icon check Kauf- und Mietoption der Lizenzen

icon check Viele Funktionen und Schnittstellen

icon false Keine kostenlose Version verfügbar

icon false Telefon-Support kostenpflichtig

icon false Keine klassische SaaS-Lösung

 

Die Pakete und Preise von ShopFactory:

PaketePreise
Pro31 € pro Monat / 500 € einmalig
Gold51 € pro Monat / 910 € einmalig

 

 

Intershop Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Intershop

 

Die Online Shop-Komplettlösung wird seit 1995 entwickelt und über drei verschiedene Modelle bereitgestellt: Für schnelle Verfügbarkeit als Cloud-Modell, für höchstmögliche Skalierbarkeit als Managed-Service-Modell oder als On Premise-Modell für all jene, denen ihre Unabhängigkeit wichtig ist. Die Intershop Commerce Suite ist mandanten- und multishopfähig und legt den Fokus auf einen optimalen Omni-Channel-Einkauf. Daher werden im Omni-Channel Management responsive Shopvorlagen für die optimale Darstellung des Shops im Netz sowie Integrationen für den Stationärhandel geboten. Mit den Reporting- und Analyse-Tools können die wichtigen Kennzahlen überblickt und angemessen auf die Ergebnisse reagiert werden. Als Shopbeispiele können misterspex.de, intersport.de und eshop.wuerth.de aufgeführt werden.

 

Die Vor- und Nachteile von Intershop in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Fast unendlich skalierbar

icon check Robust bei starken Peaks

icon check Implementierung ab 3 Monate möglich

icon check Sehr wenig Entwicklungsarbeit notwendig durch unzählige Konfigurationsmöglichkeiten

icon false Nur kostenpflichtiger Support

icon false Kein Testsystem

icon false Bestellumfang teilweise begrenzt

 

Die Pakete und Preise von Intershop:

PaketePreise
CloudAuf Anfrage
ManagedAuf Anfrage
EnterpriseAuf Anfrage

 

 

Jimdo Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Jimdo

 

Auch Jimdo bietet die Möglichkeit, auf der Webseite einen Online Shop zu integrieren. Dabei lassen sich in dem JimdoFree und JimdoPro nur sehr wenige (5 bzw. 10) Artikel hinterlegen. Das JimdoBusiness-Paket bietet jedoch neben dem unbegrenzten Shop-Produkten auch das Einbinden von Gutscheincodes, verschiedene Zahlungsoptionen sowie die Erfüllung von gesetzlichen Vorgaben für einen rechtssicheren Shop. Transaktionsgebühren müssen keine an Jimdo gezahlt werden. Der Shop bzw. die Webseite sind darüber hinaus suchmaschinenoptimiert und über App erweiterbar. Die Webseiten treibholzboards.de, konigs.ch und wrapvintage.fr wurden mithilfe der Jimdo-Pakete aufgebaut.

 

Die Vor- und Nachteile von Jimdo in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Keine Programmierkenntnisse nötig

icon check Kostenlose Version verfügbar

icon check Bestellumfang unbegrenzt

icon check Responsive Templates

icon false Nicht mehrsprachen- und mehrwährungsfähig

icon false Produktanzahl begrenzt

icon false Wenig Funktionen

 

Die Pakete und Preise von Jimdo:

PaketePreise
JimdoFreeKostenlos
JimdoPro5 € pro Monat
JimdoBusiness15 € pro Monat

 

 

Shopify Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Shopify

 

Um einen Online Shop mit Shopify aufzusetzen, braucht es keine Programmierkenntnisse; mit HTML oder CSS können jedoch bei Bedarf trotzdem Anpassungen vorgenommen und der Shop individualisiert werden. Ist trotzdem Hilfe nötig, kann sich an die Shopify Experts gewandt werden. Shopify ist Level 1 PCI compliant zertifiziert und bietet ein hohes Maß an Sicherheit. Darüber hinaus garantiert Shopify 99,99 % Verfügbarkeit. Im übersichtlichen Backend fällt die Shopverwaltung leicht und selbst vom Smartphone aus kann das Tagesgeschäft gesteuert werden. Produkte sind in der Zahl unbegrenzt und können nach einer Vielzahl von Kategorien sortiert und gefiltert werden. Shopify wird von greats.com, sarahandabraham.com und grovemade.com zum Betreiben der Online Shops genutzt.

 

Die Vor- und Nachteile von Shopify in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Einfache Bedienung

icon check Multishopfähig

icon check Mandantenfähig

icon false Keine kostenlose Version verfügbar

 

Die Pakete und Preise von Shopify:

PaketePreise
Basic Shopify$29 pro Monat
Shopify$79 pro Monat
Advanced Shopify$299 pro Monat

 

 

webnode Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot webnode

 

Ein Online Shop mit webnode ist schnell aufgesetzt und intuitiv bedienbar. Je nachdem, welches der 4 Pakete gewählt wird, sind unterschiedlich viele Produkte einstellbar, unterschiedlich viel Speicherplatz vorhanden und eine eigene Domain sowie Formular-Editor und Kundenservice nutzbar. Webnode unterstützt Techniken zur Suchmaschinenoptimierung und wertet mit detaillierten Analysen das Kundenverhalten, Umsätze und einiges mehr aus. Mehrsprachen- oder mehrwährungsfähig ist der Shop allerdings nicht und auch der monatliche Bestellumfang ist begrenzt. Mit webnode aufgebaut wurden die Online Shops auf solarandwind.ch, hotel-ripken.de und emailtooltester.com .

 

Die Vor- und Nachteile von webnode in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Optimiert für mobile Endgeräte

icon check Kostenlose Version verfügbar

icon check Schnittstelle zu Zahlungsanbieter und Warenwirtschaft

icon false Verschiedene Sprachen und Währungen auswählbar, aber nur eine pro Shop

icon false Produktanzahl teilweise begrenzt

 

Die Pakete und Preise von webnode:

PaketePreise
KostenlosKostenlos
Mini6,95 € pro Monat
Standard16,95 € pro Monat
Profi34,95 € pro Monat

 

 

plentymarkets Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot plentymarkets

 

plentymarkets kombiniert den Onlinehandel mit dem stationären Handel und bietet darüber hinaus über die Multi-Channel Funktion die Möglichkeit, auf über 40 Online-Märkten Produkte einzustellen. Um die Aufträge optimal abzuwickeln, sind Zahlungs- und Dienstleistungsanbieter integriert, ein CRM-Modul zur Kundenverwaltung vorhanden und ein Warenwirtschaftssystem zur Koordinieren der Warenströme im Einsatz. Kosten fallen für den Shopbetreiber erst an, sobald auch Umsatz generiert wird. Der Start eines Online Shops mit dem plentymarkets ZERO -Paket ist zunächst kostenfrei. Wie Online Shops mit plentymarkets aussehen können, demonstrieren stabilo.com, edeka-lebensmittel.de und klebefieber.de .

 

Die Vor- und Nachteile von plentymarkets in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Automatische Updates

icon check Auf Multi- und Omnichannel ausgelegt

icon check Flexibel erweiterbar

icon check Mandantenfähigkeit

icon false Kosten pro Auftrag kann für größere Unternehmen nachteilig werden

icon false Monatlicher Beitrag nach Bestellungen berechnet und somit nicht genau vorhersehbar, da alles auf Schätzungen basiert

 

Die Pakete und Preise von plentymarkets:

PaketePreise
plentymarkets ZERO0 € Fixkosten, steigend mit Umsatz
plentymarkets CLASSIC:
  • Business
152,50 € pro Monat
  • Professional
537,50 € pro Monat
  • Enterprise
1.995,00 € pro Monat

 

 

SUPR Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot SUPR

 

Mit SUPR, der kostenlosen Shoplösung in der Cloud, lassen sich Webshops ohne technische Kenntnisse erstellen und designen. Der Shop ist dank 256 Bit SSL-Verschlüsselung sicher und dank Anpassungen an die Rechtskonformität für den deutschen Markt optimiert. Im eigenen Appstore lassen sich viele (meist kostenlose) App bei Bedarf hinzubuchen. Bald verfügbar sein sollen die neuen SUPR Shopping Widgets, mit deren Hilfe sich Produkte auf Webseiten und Blogs einbinden lassen werden. So werden Kunden noch einfacher Produkte bestellen und bezahlen können. Zum Betreiben ihrer Shops setzen die Shopbetreiber hinter shop.brlo.de, optikbieseshop.de und niniskitchen.com auf SUPR.

 

Die Vor- und Nachteile von SUPR in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Multichannel-Unterstützung

icon check Unbegrenzte Anzahl an Produkten einstellbar

icon check Responsive Templates

icon false Bestellumfang begrenzt

icon false Nicht mehrsprachenfähig

icon false Wenig Informationen auf Webseite

 

Die Pakete und Preise von SUPR:

PaketePreise
SUPRKostenlos

 

 

Host Europe Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Host Europe

 

Mit dem Shopsystem von Host Europe lassen sich (je nach Paket) bis zu 20.000 Produkte verwalten – im Supreme Paket sogar personalisieren. Das SEO-Cockpit sorgt für eine Optimierung des Webshops für Suchmaschinen und auch Rechnung können über das Shopsystem erstellt und versandt werden. Je nach Shoppaket lassen sich mehrere Währungen und Sprachen hinterlegen und Download-Produkte verkaufen. Gutscheine, Newsletter und Rabatte lassen sich ab dem Medium-Paket für eine bessere Kundenbindung nutzen. Zur Gewährleistung der Sicherheit sind die Online Shops für die Trusted Shop Zertifizierung vorbereitet (kostenpflichtiger Account nötig). Auf 24helmets.de, latzundhose.de und shop.epralinchen.de wurden die Online Shops mit HostEurope erstellt.

 

Die Vor- und Nachteile von Host Europe in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Sicher vor Hackern, da kein Zugriff auf Quellcode

icon check Der Kunde selbst muss keine Updates machen

icon check Kostenloser Support

icon false Nicht beliebig anpassbar, da kein Zugriff auf Quellcode

icon false Einige Funktionen erst ab Medium verfügbar

icon false Begrenzte Produktanzahl

 

Die Pakete und Preise von Host Europe:

PaketePreise
Basic  9,99 € pro Monat
Medium19,99 € pro Monat
Premium34,99 € pro Monat
Supreme54,99 € pro Monat
+ einmalige Setupgebühr 14,99 €

 

 

Rakuten Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Rakuten

 

Wer seinen Online Shop mit Rakuten betreibt, kann auf diverse Marketingfunktionen, wie das Newslettertool und das Treuepunkteprogramm zurückgreifen, sowie seinen Kunden alle wichtigen Zahlungsarten beim Einkauf anbieten. Wer Hilfe braucht, findet diese an der Rakuten University (kostenlose Schulungen und Workshops) oder bei den Rakuten E-Commerce Consultants (kostenlose Berater). Darüber hinaus arbeitet Rakuten mit zahlreichen Technology-, Business- und Design Partnern zusammen, die bei Bedarf Hilfe anbieten. Zum Händlernetzwerk von Rakuten gehören unter anderem das Hofbräuhaus München, Tchibo und buecher.de.

 

Die Vor- und Nachteile von Rakuten in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Übernahme des Zahlungsausfallrisikos

icon check Rechtssicherheit

icon check Alle wichtigen Zahlungsarten

icon check Gestaltungsfreiheit des Shops

icon check Marketing durch Rakuten

icon false Kunde besucht nicht ausschließlich den Shop des Händlers, sondern bekommt auch die Produkte der Konkurrenz angezeigt

 

Die Pakete und Preise von Rakuten:

PaketePreise
Rakuten BASICEinrichtungspauschale 49 €, 39 € pro Monat Grundgebühr, 5 – 9 % Verkaufsgebühr, weitere Gebühren
Rakuten PRO99 € pro Monat Grundgebühr, 2 % Verkaufsgebühr, weitere Gebühren

 

 

Fazit:

Um für den Start ins Online Geschäft gut gerüstet zu sein, muss viel bedacht und abgewogen werden. Eine gute Software ist immens wichtig für einen erfolgreichen Shop und zufriedene Kunden. Gerade für Startups und Einsteiger eignen sich die Baukastensysteme, da diese den Geldbeutel nicht allzu sehr belasten und für einfache Workflows von KMU spezialisiert sind.

Mit dieser Übersicht über die SaaS-Modelle unter den Shopsystemen konntest du nun hoffentlich schon einige Systeme in die engere Auswahl bringen. Nutze doch im nächsten Schritt die kostenlosen Testphasen, um die Funktionen und Workflows auszuprobieren. Der große Vorteil der SaaS-Lösungen ist schließlich, dass sich die Software ohne großen Installationsaufwand einfach über den Internetbrowser nutzen lässt.

 

 

Shop-Plugins im Vergleich – wer verfügt über was?

Auch über Plugins lassen sich Online Shops erstellen. Diese werden direkt in deine Webseite integriert, sind also Erweiterungen für dein Content Management System (wie bspw. WordPress). Diese Plugins sind eine tolle Möglichkeit, einige wenige Produkte über die Webseite zu vertreiben, ohne direkt eine umfangreiche Shopsoftware nutzen zu müssen. Doch auch hier lohnt es sich, vorher genau zu prüfen, welche Funktionen das Plugin genau bereitstellt. Lässt sich der Shop für den internationalen Handel ausrichten? Erfüllt er alle Voraussetzungen für den deutschen Markt?

 

Kostenloser Download: Vergleich Shopsysteme Extensions

shopsysteme_vergleich_extensions_download

 

 

wpShopGermany Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot wpShopGermany

 

wpShopGermany ist ein deutsches WordPress Plugin, das sich einfach in bestehende WordPress-Themes integrieren lässt. Der Shop ist an die Bestimmungen des deutsches Marktes angepasst und suchmaschinenoptimiert. Zudem unterstützt es die Mehrsprachenfähigkeit und diverse Zahlungsarten und stellt Marketingschnittstellen bereit. Weitere Erweiterungen über Zusatzmodule sind möglich. Das Plugin ist in drei verschiedenen Versionen erhältlich. Unterstützung gibt es kostenlos im moderierten Forum oder kostenpflichtig per Telefon und E-Mail. Webshops, die das wpShopGermany Plugin nutzen, sind freyhand.com, steellounge.de und duen-fleisch.de .

 

Die Vor- und Nachteile von wpShopGermany in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Gute Integration in WordPress und dessen Inhalte (SEO!)

icon check Einfache Installation & Konfiguration

icon check Komplett in deutscher Sprache

icon check Deutscher Hersteller-Support

icon false Nicht mehrwährungsfähig

icon false Nicht mandantenfähig

icon false Keine Multichannel-Unterstützung

 

Die Pakete und Preise von wpShopGermany:

PaketePreise
Light25 €
Pro45 €
Enterprise149 €

 

 

WooCommerce Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot WooCommerce

 

WooCommerce, eines der bekanntesten Open Source Plugins, lässt sich einfach in WordPress-Webseiten integrieren, je nach Bedarf skalieren und mithilfe einiger Drittanbietertools sogar in eine Mobile App erweitern. Eine Dokumentation sowie diverse Erweiterungen für das Shopsystem findet man (teilweise kostenfrei) auf der Webseite. Mit dem WooCommerce German Market Plugin gewährleistet der Online Shop auch die Rechtssicherheit in Deutschland und Österreich. Mittlerweile gibt es dank der hohen Nachfrage auch ein deutschsprachiges Community-Forum der WooCommerce Experten. Auf der Webseite werden zanerobe.com, lifeliveitup.com.au und momentlens.co als begeisterte WooCommerce Kunden aufgeführt.

 

Die Vor- und Nachteile von WooCommerce in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Große Community

icon check Plugin für Anpassung an deutschen Markt vorhanden

icon check Open Source

icon check Leicht in WordPressseite einfügbar

icon check Einfache Produktplatzierung

icon false Bedienbarkeit bei komplexen Vorgängen

icon false Nicht mandantenfähig

icon false Weitere Plugins für Einrichtung nötig

 

Die Pakete und Preise von WooCommerce:

PaketePreise
WooCommerceKostenlos

 

 

VirtueMart Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot VirtueMart

 

VirtueMart ist eine kostenfreie Open Source Shopsystemlösung, dessen Benutzung in der kostenlosen Demo getestet werden kann. Die Lösung ist mit dem CMS Joomla! kompatibel und kann ganz einfach mit Plugins, Templates und Modulen erweitert werden. Webseitenbesucher können sowohl als Gast als auch als eingeloggter Kunde Produkte erwerben. Mit Marketingtools wie Coupon Codes und Product Promotion (Vorschlag der neuesten oder passenden Produkte) lassen sich die Kunden gut betreuen. Einige Zahlungs- und Versanddienstleister sind standardmäßig bereits integriert, andere können einfach zusätzlich installiert werden. Dank SEM Techniken und SEO Tools wird der Shop auch von Suchmaschinen schnell gefunden. Beispiele von Live Stores mit VirtueMart sind yachtingropes.com, kitehood.com und xplo.gr .

 

Die Vor- und Nachteile von VirtueMart in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Viele Zahlungsanbieter integriert

icon check Einfache Installation

icon check SEO Tools

icon check Kostenlos

icon false Support nur durch Community teilweise nicht ausreichend

icon false Monatlicher Bestellumfang begrenzt

icon false Teure Erweiterungen

 

Die Pakete und Preise von VirtueMart:

PaketePreise
VirtueMartKostenlos
Starter EditionKostenlos
Pro EditionKostenlos

 

 

Contao webShop Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Contao Webshop

 

Der Contao webShop ist eine Ergänzung zum CMS Contao und ist für das Betreiben eines Online Shops sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich geeignet. Schnittstellen zu Produktportalen, Warenwirtschaft und Bezahlung sind vorhanden, ebenso Möglichkeiten zur Anbindung von Zahlungsmodulen. Weitere Features sind die Zoomfunktion in Artikelgalerien, das Gutscheinsystem sowie die Suchmaschinenoptimierung. Nachteilig kann sich, je nach Zielgruppe, auswirken, dass die Lösung weder mehrsprachen- noch mehrwährungsfähig ist. Eine Auswahl der auf der Homepage aufgeführten Referenzen sind uhrzeitstore.de, brownies-cookies.de und www.feinwild-sh.de

 

Die Vor- und Nachteile von Contao webShop in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Keine Programmierkenntnisse nötig

icon check Unbegrenzte Produkt einstellbar

icon check Bestellumfang unbegrenzt

icon check Kostenlose Erweiterungen

icon false Nicht mehrsprachenfähig

icon false Nicht mandantenfähig

icon false Nicht multishopfähig

icon false Nur kostenpflichtiger Support in CE

 

Die Pakete und Preise von Contao webShop:

PaketePreise
Community EditionKostenlos
Business Edition593,81 €

 

 

Jigoshop Bewertung Shopsysteme

 

Screenshot Jigoshop

 

Das eCommerce Plugin Jigoshop ist auf WordPress aufgesetzt und wird kostenlos für Download und Installation bereitgestellt. Die erste Version wurde von der Jigowatt Ltd. entwickelt und erstmals im Mai 2011 zur Verfügung gestellt. Seitdem wurde das Plugin stetig weiterentwickelt und unter neuer Führung seit 2014 besonders hinsichtlich Support und Security optimiert. Jigoshop bietet sowohl Marketing Tools, bspw. Gutscheine, als auch SEO Features. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, physische Produkte und Produkte zum Download anzubieten. Dank offenem Quellcode sind individuelle Anpassungen möglich. In der Rubrik „Showcases“ führt Jigoshop iclean.gr, survivingtheoregontrail.com und junglejumparoo.com als zufriedene Jigoshop-Nutzer auf.

 

Die Vor- und Nachteile von Jigoshop in der Übersicht:

VorteileNachteile
icon check Coupon Funktion

icon check Email-Vorlagen

icon check Viele Extensions, z.B. für Marketing

icon check Open Source

icon false Nicht mehrsprachenfähig

icon false Nicht mehrwährungsfähig

icon false Wenig informative Webseite

 

Die Pakete und Preise von Jigoshop:

PaketePreise
JigoshopKostenlos

 

Fazit:

Beim Erstellen eines Online Shops kann es sich lohnen, bei nur wenigen zu vertreibenden Produkten auf ein Plugin zu setzen. Diese sind in ihrem Funktionsumfang meist etwas beschränkt, sollten aber den Einsteigern genügen. Weitere Anforderungen lassen sich durch weitere Plugins oder eigene Programmierungen ggf. erfüllen.

 

 

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Worin sich die Shopsysteme im Einzelnen in ihrem Funkitionsumfang, ihrer Internationalisierbarkeit, ihren Anbindungsmöglichkeiten und Optimierungen für Suchmaschinen und mobile Endgeräte unterscheiden, konntest du nun diesem Vergleich entnehmen. Wir hoffen, dich damit auf deiner Suche nach der optimalen Lösung für deinen Online Shop einen großen Schritt weiter gebracht zu haben, und freuen uns auf Feedback, Anregungen und Ergänzungen zum Shopsystemvergleich.

Du vermisst ein Shopsystem? Da einige Softwareanbieter ihre Software in verschiedenen Paketen anbieten, könnte es sein, dass dein gesuchtes Shopsystem in einem der anderen Kategorien aufgeführt wird. Die Shopsysteme und Webseiten werden laufend aktualisiert, daher sind einige Angaben evtl. bereits überholt und ersetzen keine eigene Recherche. Die Reihenfolge, in der die Shopsysteme aufgezählt werden, hat keinerlei Bedeutung. Manche Schnittstellen und Funktionen sind nur über Add-ons, Plugins oder kostenpflichtig verfügbar.

Grundlage der Bewertung der Shopsysteme war zum großen Teil der Funktionsumfang sowie Möglichkeiten der Webseiten-Optimierung. Zusätzlich wurden die vorhandenen Schnittstellen, möglichen Auswertungen, benötigten Vorkenntnisse, die aufzubringenden Kosten sowie die Bedienbarkeit mit einbezogen.

 

 

Nadeem Ahmad

Nadeem ist Director Marketing & Sales bei weclapp. Er hat Marketing & Wirtschaftsinformatik an der Goethe Universität in Frankfurt studiert und begeistert sich seit vielen Jahren für neue Technologien & Software.

13 Kommentare

  1. Stephan Ilka   •  

    Vielen Dank für diese übersichtliche Seite. Hat uns bei der Entscheidung sehr geholfen. Super!!

  2. Pingback: DropShipping: Grundlagen und erste Schritte zum E-Commerce Business | Online Empire

  3. Pingback: Ist Dropshipping der schnelle Weg zum Geld? Dropshipping Ratgeber

  4. Pingback: DropShipping: Grundlagen für ein lukrative e-Commerce Business

  5. Pingback: Onlineshop eröffnen ★50 Tipps★ zum Webshop erstellen

  6. Antje Rosemann von Honiglicht   •  

    Eine der informativsten, übersichtlichsten und umfangreichsten Seiten, die ich bisher während meiner Suche nach dem für mich passenden Shopsystem gefunden habe. Vielen herzlichen Dank! Ganz toll gemacht. Klasse auch mit den angebotenen Exceltabellen.

    Ein bißchen stört mich, dass Jimdo überall im Netz als Shopsystem genannt wird. Ich bin vor einem Jahr darauf reingefallen. Betreibt man dann einen Jimdo-Shop und wundert sich über das Fehlen elementarer Grundfunktionen (beispielsweise kann man kein Kundenkonto anlegen oder Artikel auf inaktiv stellen, die Artikel erscheinen schon online, bevor man sie überhaupt fertig editiert und gespeichert hat usw.), dann erfährt man von Jimdo selber, dass sie sich selbst gar nicht als Shopsystem sehen, sondern als Webseitenbaukasten mit kleiner eingeschränkter Verkaufsfunktion. Es ist nach deren Aussage auch nicht geplant, hier jemals zu einem vollwertigen Shopsytem auszubauen. Dafür ist Jimdo allerdings absolut idiotensicher und superübersichtlich gestaltet und kann von jedem Unerfahrenen problemlos bedient werden.

    Ich habe jetzt mit Prestashop das fünfte Shopsystem, das ich ausprobiert habe und muss leider auch hier schon wieder umsteigen, weil selbst gängige Module wie PayPal extrem fehlerbehaftet sind und jeden Tag neue unregelmässige Überraschungen auf einen warten (z.B. der eine Kunde bekommt die Bestellbestätigung fehlerfrei, beim nächsten werden keine Artikel angezeit. Mal kann ich Rechnungen aubrufen, dann wieder nicht mehr. Artikel werden doppelt verkauft, obwohl der Lagerbestand 1 war und ein Überverkauf nicht zugelassen war. PayPalzahlungen gehen ein, aber es gibt keinen Bestellvorgang dazu, beim nächsten Kunden funzt PayPal fehlerfrei … usw. – es wird nie langweilig.) Wer also zuviel Zeit hat oder zuviel Geld (um einen Profi mit dem Fehlertracing und Bugfixing zu beauftragen) – für den ist Prestashop echt ne Empfehlung.

    Gambio finde ich sehr sehr schwer zu bedienen, wenn man nicht selbst ein IT-ler ist. Und das sage ich, obwohl ich als Laie Prestashop hingegen ohne jede Hilfe einrichten konnte. Die Konfigurationsmenüs von Gambio sind eine ergonomische Katastrophe! Dafür ist die Jahresgebühr für den support total günstig und das System auch super umfangreich. Werde eventuell jetzt nochmal zu Gambio zurückkehren.

    Sorry für die vielen Superlative 😉

  7. Michael Roundhousekick   •  

    Danke, sehr gute und übersichtliche Zusammenstellung!

  8. Bastian Rang   •  

    Was meinst du damit, dass bei Prestashop der monatliche Bestellumfang begrenzt sei? Konnte ich bisher noch nicht feststellen, es könnte sein, dass dies auf die Cloud-Lösung zutrifft, aber für die OpenSource-Variante nicht.

    • Nadeem Ahmad   •  

      Hallo Bastian, vielen Dank für den Hinweis. Wir sind während unserer Recherchen für den Shopsystemvergleich auf die Information gestoßen, dass der monatliche Bestellumfang auf 500 begrenzt sei. Wir sind dabei, dies erneut zu prüfen und haben uns auch nochmal an PrestaShop selbst gewandt. Eine Antwort steht noch aus. Wir werden dich darüber gerne auf dem Laufenden halten.

  9. Zsolt Sz   •  

    Super Vergleich, dem ich in vielen Punkten zustimmen kann. Als Shop-Entwickler würde ich noch die Einfachheit bzw. die Kosten von individuellen Anpassungen ansprechen: Ein Plugin, dass sich in Oxid oder Shopware in 2 Tagen umsätzen lässt, braucht unter Magento eine Woche. Dafür gibt es unter Magento keine Grenzen, während man bei modified oder xt schnell an “hässliche, nicht Updatesichere Hacks“ stößt.

    • Nadeem Ahmad   •  

      Hi Zsolt, freut uns, dass dir der Vergleich gefällt :). Vielen Dank auch für deinen Vorschlag. Wir versuchen das bei einem der nächsten Updates zu berücksichtigen.

  10. Sebastian Pflug   •  

    Hallo Nadeem, interessanter Vergleich mit wirklich vielen Lösungen. Etwas verwirrend ist, dass die Systeme in deinem Blog nicht nach deren erreichter Punktzahl sortiert sind. Hat das einen bestimmten Grund? Und wie kommt die Punktzahl genau zustande? Habe zumindest nichts gefunden in dem Blog. Freue mich auf den Austausch!

    • Nadeem Ahmad   •  

      Hallo Sebastian, vielen Dank für deine Nachricht. Für die Berechnung haben wir verschiedene Hauptkategorien festgelegt wie z.B. Funktionsumfang, Schnittstellen, Auswertungen, benötigte Vorkenntnisse, Kosten, Bedienbarkeit, etc. Es wurde zusätzlich eine Gewichtung der einzelnen Kategorien vorgenommen aus der sich dann unter Berücksichtigung aller Unterpunkte ein Score für jedes Shopsystem ergibt. Die Reihenfolge der Systeme ist in dem Artikel nicht nach der erreichten Punktzahl sortiert, damit der Artikel auch zu Ende gelesen wird :). Viele Grüße, Nadeem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.