Lexikon

Digitale Transformation

Was ist digitale Transformation?

Der Begriff digitale Transformation (auch digitaler Wandel genannt) beschreibt einen Prozess der Veränderung, der durch digitale Technologien herbeigeführt wird. Er prägt sowohl die Wirtschaft (Unternehmen) als auch die Gesellschaft.

Inhaltsverzeichnis

  1. Warum ist die digitale Transformation wichtig?
  2. Was bedeutet die digitale Transformation für Unternehmen?
  3. Was sind Erfolgsfaktoren für die digitale Transformation?
  4. Was kann im Unternehmen digitalisiert werden?

Warum ist die digitale Transformation wichtig?

Die Umsetzung der digitalen Transformation, auch Digital Business Transformation genannt, ist für Unternehmen von hoher Bedeutung. Denn in ihrem Rahmen werden die Organisation, die Prozesse, die Produkte, die Dienstleistungen und komplette Geschäftsmodelle neu konfiguriert. Das Ziel der digitalen Transformation ist es, auch in den zunehmend digitalen Märkten weiterhin erfolgreich zu sein.

Notwendig ist dieser Veränderungsprozess unter anderem, weil bisherige Geschäftsmodelle an die Grenzen ihres Wachstums stoßen. In ihrem Kerngeschäft können Unternehmen somit teils nicht mehr profitabel bleiben. Ebenso sehen sich Unternehmen mit neuen digitalen Wettbewerbern konfrontiert. Gleichzeitig steigen die Anforderungen der Kunden an Geschwindigkeit, individuellen Service, Transparenz und Simplifikation. All diesen Gegebenheiten kann langfristig nur mit einer umfassenden digitalen Transformation eines Unternehmens begegnet werden.

Was bedeutet die digitale Transformation für Unternehmen?

Die digitale Transformation bedeutet für Unternehmen weitaus mehr, als die Abbildung manueller Tätigkeiten mit digitalen Technologien. Vielmehr findet der digitale Wandel auf mehreren Ebenen statt. Diese stellen sich in der Übersicht wie folgt dar:

Digitale Transformation
EbeneBeschreibung / Beispiel
Digitale ProzessinnovationPapier- und formularbasierte Abläufe in digitale Workflows umwandeln. Zuhilfenahme moderner Technologien und Konzepte wie künstliche Intelligenz (KI), Software, Blockchain, Internet of Things (IoT) und Robotic Process Automation (RPA), um radikal neue und optimierte Abläufe zu implementieren. Automatisierung der Produktion im Rahmen von Industrie 4.0 
Digitale Transformation der KundenbeziehungenBegleitung und Optimierung der gesamten Customer Journey durch geeignete digitale Technologien; Ziel ist ein individuelles, positives Kundenerlebnis in allen Phasen (vor, während und nach dem Kauf); Nutzung von Big Data zur Marketing-Automatisierung
Realisierung digitaler ServicesEinsatz digitaler Technologien, um den Umgang mit Produkten zu erleichtern, Zusatznutzen zu generieren oder Probleme zu lösen (z. B. Wartung industrieller Anlagen mithilfe von Augmented-Reality-Lösungen)
Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle Digitale Geschäftsmodelle sind auf Daten basiert und innovativ. Sie ermöglichen es, neue Kundengruppen, Informationen und Märkte zu erschließen.

Was sind Erfolgsfaktoren für die digitale Transformation?

Um eine digitale Transformation im Unternehmen erfolgreich voranzutreiben, müssen mehrere Aspekte beachtet werden. Häufig wird die digitale Transformation mit der Digitalisierung verwechselt, allerdings stellt die Digitalisierung den Grundbaustein für die digitale Transformation dar und bezieht sich auf die Umwandlung von analogen Daten in digitale Formate.

Beispielhafte Erfolgsfaktoren für die digitale Transformation sind: 

  • Klare Kommunikation im Unternehmen von der Führungsebene aus 
  • Mitarbeiter und Organisation befähigen 
  • Einführung digitaler Geschäftsmodelle

Was kann im Unternehmen digitalisiert werden?

Im Unternehmen existieren viele Bereiche, die durch Digital-Transformation optimiert und automatisiert werden können. Einige Beispiele sind:

  • Kommunikation und Kollaboration: z. B. Einsatz von Aufgabenmanagern und Projektmanagement-Tools
  • Dokumentenmanagement: Digitale Abbildung ehemals papiergebundener Dokumente
  • Produktion: Automatisierung von Fertigungsprozessen mithilfe von Robotik, IoT, KI und modernen Steuerungssystemen
  • Administrative und kaufmännische Prozesse: z. B. Automatisierung der Rechnungsprüfung
  • Marketing: Nutzung von CRM-Systemen, Online-Kommunikationskanälen und Marketing Automation Tools

Autor dieses Artikels ist Ertan Özdil, CEO, Gründer und Gesellschafter des Cloud ERP-Anbieters weclapp.

Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise zu diesem Artikel.