Nutzerfreundliches
Warenwirtschaftssystem

weclapp bietet eine Vielzahl an Leistungsmerkmalen für
weclappon-server-loesung

Was ist ein Warenwirtschaftssystem?

Ziel eines Warenwirtschaftssystems ist es, alle Informationsflüsse eines Unternehmens im Bereich Vertrieb, Beschaffung und Lagerhaltung zu verwalten bzw. zu optimieren. Mit Hilfe der durch die Software erzeugten Informationen werden die Planungs- und Entscheidungsprozesse im Unternehmen unterstützt.

weiterlesen

fragezeichen

Die wichtigsten Warenwirtschaft-Features im Überblick

Verkauf
Reibungsloser Verkauf von der Auftragsabwicklung bis hin zum Versand & Fakturierung.

Einkauf
Nie wieder Engpässe! Einfache Abläufe dank Automatisierung der Disposition.

Lagerverwaltung
Transparente Bestandsführung & nachvollziehbare Bewegungen für strukturierte Lagerhaltung.

Produktion
Reibungslose Prozesse in der Produktion dank Stücklisten u.v.m.!

Leistung im Verkauf erhöhen

Mit den Verkaufsmodulen können Sie unterschiedliche Formen von Geschäftsprozessen wie Terminaufträge vom Lager (Lagerverkauf), Terminaufträge mit Bestellung, Dienstleistungsaufträge, Streckengeschäfte, Direktverkauf an den Kunden oder Barverkauf abbilden. Es stehen Ihnen folgende Modulbereiche im Vertrieb zur Verfügung:

Angebote

Optimierte Angebotsabwicklung zum Erstellen, Verfolgen und Umwandeln professioneller Angebote im eigenen Firmendesign.

Versand

Schnelle Abwicklung von Teil- oder Komplettlieferungen mit Datenübermittlung an Versanddienstleister zur Paketanmeldung.

Retoure & Gutschrift

Reibungslose Retouren- und Gutschriftenabwicklung für Kundenzufriedenheit und Auswertung der Retourenursachen.

Aufträge

Einfaches Erstellen von Auftragsbestätigung, Lieferschein, Versandetikett und allen zugehörigen Dokumenten per Klick.

Dropshipping

weclapp unterstützt neben dem klassischen Versand ebenso Dropshipping, auch als Streckengeschäft bekannt.

Fakturierung

Kinderleicht Rechnungen erstellen, an die Kunden versenden und Offene Posten inklusive automatisiertem Mahnwesen verwalten.

Verkauf Anwendungsbereich

Einkauf intelligent automatisieren

Mit der Beschaffungssoftware von weclapp haben Sie Ihre Liefertermine im Blick und können sich bei Überwachung und Sicherstellung der Fristen ganz auf die Software verlassen. weclapp vereinfacht den Beschaffungsvorgang (Disposition) dank Teilautomatisierung und reduziert den Abwicklungsaufwand für die Beschaffung bei gleichzeitiger Erhöhung der Transparenz. Die Module in der Beschaffung optimieren die Disposition und den Einkauf von Waren und Dienstleistungen. Das Programm unterstützt:

Einkauf Anwendungsbereich

Lieferanten

Verwalten Sie Ihre Lieferanten mit weclapp, um alle Vorgänge wie Bestellungen oder Lieferantenrechnungen direkt aus einer Oberfläche heraus effizient zu managen.

Bestellungen

Der intuitive Workflow von weclapp leitet Sie automatisch durch den gesamten Bestellungsvorgang bis hin zu Folgeaufgaben wie Waren- und Rechnungseingang.

Rechnungen

Nutzen Sie Rechnungen mit Bestellbezug, werden alle nötigen Infos direkt vorbefüllt. Der intuitive Workflow leitet Sie durch den gesamten Prozess, von der Rechnungsprüfung bis zur Zahlung.

Disposition

weclapp unterstützt die bedarfs- oder verbrauchgesteuerte Disposition & generiert automatische Bestell- und Produktionsvorschläge, damit Engpässe vermieden werden.

Wareneingang

weclapp vereinfacht den Prozess des Wareneingangs, indem die Lieferung direkt in den Lagerbestand gebucht und Eingangsbelege automatisch generiert werden können.

OP-Liste (Eingang)

Behalten Sie alle Eingangsrechnungen im Blick und lösen Sie via Klick entsprechende Zahlungen aus. Sämtliche Posten können Sie anschließend direkt an DATEV übergeben.

Lagerverwaltung leicht gemacht

Mit der Lagerverwaltung können Sie Ihre eigenen Bestände oder Konsignationslagerbestände verwalten. Das Modul innerhalb des weclapp Warenwirtschaftssystems stellt Ihnen alle notwendigen Funktionen bereit, die eine mengen- und wertmäßige Führung von Artikelbeständen (Materialbeständen) ermöglichen. Wichtige Funktionen der weclapp WaWi Software zur Lagerverwaltung sind:

Bestand

Verwalten Sie mit weclapp Ihre Bestände wert- und mengenmäßig in den Lagern und auf den Lagerplätzen – für den den genauen Überblick.

Bestandsführung

Durch die Bestandsführung mithilfe von Serien- und Chargennummern können Sie Materialeinzelstücke nachverfolgen und im Fall von Reklamationen oder Wartung sicher zuordnen.

Lagerbewegungen

weclapp macht Ihre Lagerbewegungen transparent. Ob Lagerzubuchung, -abbuchung oder -umbuchung, Sie haben alles im Blick.

Bestandsbewertung

weclapp ermöglicht die Bewertung Ihrer Bestände nach DEK oder Verrechnungspreis, HGB und IFRS als Vorbereitung für die Bilanzierung.

Inventur

weclapp leitet Sie Schritt für Schritt durch den Inventurprozess (permanente Inventur, Stichtags- oder Stichprobeninventur) und erstellt alle notwendigen Dokumente.

Anbindung

Clevere Schnittstellen zu Amazon, Kassensoftware & Onlineshop erledigen einen Bestandsabgleich und halten sämtliche Daten synchron.

Lagerverwaltung Anwendungsbereich

Produktion planen und steuern

Das Modul Produktion unterstützt die Geschäftsprozesse in der Fertigung. Auf Grundlage der Stücklisten, Arbeitspläne und Ressourcen (Arbeitsplätze /Personen) erzeugen Sie die notwendigen Produktionsaufträge, Produktionsstücklisten und Arbeitspläne. Das Programm erlaubt mehrstufige Stücklisten und bietet zur Auswertung verschiedene Stücklistendarstellungsformen (Strukturstückliste, Baukasten und Mengenstücklisten) an. Folgende Funktionen werden unterstützt:

anwendungsbereich-produktion

Produktionsaufträge

Produktionsaufträge für Fertigungsartikel vereinfachen die Herstellung Ihrer Produkte. Menge, Termine sowie benötigte Teilprodukte werden hier übersichtlich dargestellt.

Material

Das automatische Ein- & Ausbuchen von Ware unterstützt Sie bei der Produktion und sorgt für Zeitersparnis.

Retrograde Buchung

Bei dem Einbuchen eines finalen Produktes, können rückwirkend (retrograd) alle benötigten Einzelteile ausgebucht werden.

Stücklisten

Produktionsstücklisten lassen sich einfach erstellen und verwalten. Hier können Sie die entsprechenden Einzelteile hinterlegen, die Ihnen als Grundlage für die Materialdisposition dienen.

Kommissionierung

Die automatische Kommissionierung erstellt Entnahmevorschläge auf Basis des vorhandenen, unreservierten Bestands.

Ausschussmenge

 Haben Sie mehr Material verbraucht als geplant, können Sie innerhalb des Produktionsauftrags den zusätzlichen Verbrauch auf die einzelnen Positionen buchen.

Leistungsstarke Warenwirtschaft für Onlineshops

Die Warenwirtschaft von weclapp bietet Online Händlern ein leistungsstarkes Instrument zum Verwalten ihres Webshops mit allem was im Zuge dessen anfällt. Über bidirektionale Schnittstelle zu beliebten Systemen und Marktplätzen wie Amazon, Shopware, WooCommerce, etc. werden sämtliche Daten synchronisiert. Somit sind beide Systeme stets aktuell, von Artikeln über Angebote und Aufträge bis Rechnungen und Lieferungen. Bestellungen können per Mausklick abgeholt und effizient bearbeitet werden.

weclapp-integration-amazon
weclapp-integration-shopware
magento-weclapp-integration
woocommerce_logo
versacommerce-integration-weclapp
shipcloud-weclapp-integration

IN WENIGEN SEKUNDEN LOSLEGEN

30 Tage kostenlos. Automatische Kündigung

Erleben Sie weclapp auch mobil
auf Ihrem Smartphone

Weltweiter Zugriff in Echtzeit

Arbeiten Sie unabhängig von Zeit und Standort mit der weclapp App.

Schnelle Reaktionszeiten

Dank der mobilen Kundenakte können Sie stets besten Service bieten.

Mobile ERP Software
Immer up-to-date

Im mobilen CRM können Sie jederzeit alle Aufgaben und Termine einsehen.

Zeitunabhängig Arbeiten

Mit der weclapp App für iOS und Android haben Sie Ihr Büro immer dabei.

Was ist ein Warenwirtschaftssystem?

Ziel eines Warenwirtschaftssystems ist es, alle Informationsflüsse eines Unternehmens im Bereich Vertrieb, Beschaffung und Lagerhaltung zu verwalten bzw. zu optimieren. Mit Hilfe der durch die Software erzeugten Informationen werden die Planungs- und Entscheidungsprozesse im Unternehmen unterstützt. Um Warenströme im Unternehmen zu steuern, bedarf es eines Warenwirtschaftssystems, das die Warenbewegungen modellhaft abbildet.

Das EDV-gestützte Modell erfasst alle vertrieblichen und logistischen Schritte, die eine Handelsware auf dem Weg von der Disposition beim Lieferanten bis zur Auslieferung an den Kunden durchläuft. Den Kern eines Warenwirtschaftssystems bildet eine Datenbank, in der Stammdaten wie Artikel, Kunden und Lieferanten sowie Bewegungsdaten für die Auftragsbearbeitung gespeichert werden. Aus dem Warenwirtschaftssystem heraus wird der gesamte betriebliche Ablauf von der Beschaffung bis zum Warenausgang gesteuert, das heißt, es werden unter anderem Bestellungen beim Lieferanten aufgegeben, Rechnungen geschrieben und Picklisten generiert.

Die heutigen Anforderungen ein Warenwirtschaftssystem gehen oftmals weit über die reine Abbildung von Warenströmen hinaus und beinhalten auch Controlling-Funktionen sowie Funktionen zur Ressourcen- und Produktionsplanung im Unternehmen (ERP). In diesen umfassenderen ERP-Systemen zur Unterstützung von Planungs- und Entscheidungsprozessen im Unternehmen ist neben dem WWS zumeist auch ein Kundenbeziehungsmanagement (CRM) integriert.

 

Welche Vorteile hat ein Unternehmen durch den Einsatz eines Warenwirtschaftssystems?

Ab einer bestimmten Größenordnung ist der Einsatz eines Warenwirtschaftssystems für die Warenwirtschaft eines Unternehmens unverzichtbar, weil sich die anfallenden Datenmengen anderweitig kaum noch bewältigen lassen. Der Einsatz einer entsprechenden Software ist aber nicht nur von der Betriebsgröße abhängig, sondern auch vom konkreten Aufwand für tägliche anfallende Routineaufgaben wie der Erstellung von Auftragsbestätigungen, Lieferscheinen und Rechnungen. Nimmt der Verwaltungsaufwand zu viel Zeit in Anspruch, ist die Zeit reif, um von selbst gestrickten Office-Lösungen auf ein professionelles Warenwirtschaftssystem umzusteigen.

Ein WWS bietet dem Unternehmen viele Vorteile:

  • Zeitersparnis

    Viele Arbeitsabläufe lassen sich automatisieren.

  • Keine Redundanz

    Keine redundante Datenbestände durch Mehrfacherfassung.

  • Transparenz

    Jederzeit einen genauen Überblick über aktuelle Warenbestände.

  • Auswertung

    Artikelgenaue Erfassung & Auswertung aller Waren nach Menge & Wert.

  • Optimierung

    Bestseller erkennen und Ladenhüter identifizieren.

So erkennt das Vertriebsmanagement sofort, welche Artikel nachbestellt werden müssen und bei welchen Artikeln zusätzliche Verkaufspromotion notwendig ist. Der Warehouse-Manager weiß, an welchem Lagerort sich die Bestände eines Artikels gerade befinden und der Auftragssachbearbeiter kann den Status einer Auftragsabwicklung in Echtzeit einsehen und bei Bedarf nachverfolgen.

 

Was sind die wesentlichen Basisfunktionen eines Warenwirtschaftssystems?

Zu den Basisfunktionen eines Warenwirtschaftssystems gehören drei miteinander verzahnte Teilsysteme, die elementare Funktionen in der betrieblichen Warenwirtschaft abdecken: Einkauf, Verkauf und Lagerhaltung. Während sich das Einkaufssystem mit der Verwaltung von Angeboten und dem Bestellwesen, wozu auch die Artikeldisposition und Reklamationen gehören, befasst, dreht sich beim Verkaufssystem alles um die Auftragsabwicklung mit Angeboten, Aufträgen, Lieferscheinen und Rechnungen. Im Fokus der Lagerverwaltung, die sich in Lagerwirtschaft, Wareneingangs- und Warenausgangssystem gliedert, steht die Lagerplatzverwaltung. Durch die direkte Verbuchung von ein- und ausgehenden Waren im Lager kennt das Warenwirtschaftssystem die aktuellen Lagerbestände jedes einzelnen Artikels und weiß, welche Lagerplätze gerade frei sind. Die Software für ein Warenwirtschaftssystem besitzt zudem zahlreiche Schnittstellen, über die andere Systeme wie beispielsweise die Buchhaltung angebunden werden können.

 

Was ist ein webbasiertes Warenwirtschaftssystem?

Ein webbasiertes Warenwirtschaftssystem verfügt über eine Oberfläche, die mit dem Internetbrowser zu bedienen ist. Durch dieses Bedienkonzept finden sich Anwender zumeist schnell in der Anwendung zurecht. Die Anwendung ist auf diversen Geräten (PC, Notebook, Tablet, Handy) sowie in unterschiedlichen Browsern einsetzbar. Die Akzeptanz der Anwender ist zumeist sehr hoch.

 

Was ist ERP-Software?

ERP-Software (Enterprise-Resource-Planning) hat das gleiche Ziel wie ein Warenwirtschaftssystem. Es steuert die Geschäftsprozesse eines Unternehmens und soll die Informationsprozesse optimieren. In der Regel umfasst ein ERP-System jedoch weitere zusätzliche Funktionen wie Human Ressource Management, Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung usw.

Vorteile Cloud-basierter Warenwirtschaft Software

Sie erhalten neben professionellem Support ständige Weiterentwicklungen, Updates und neue Funktionen. Sie müssen keine eigenen Server warten und betreiben und können sich so auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren. Gleichzeitig minimieren Sie Kosten und Arbeitsaufwand.

Da immer mehr Vorgänge im Betriebsablauf mobil erledigt werden, bietet ein cloud-basiertes Warenwirtschaftssystem vielen Unternehmen eine optimale Lösung. Geschäftsvorgänge lassen sich dadurch jederzeit ortsunabhängig steuern. Der Zugriff auf Stammdaten wie Artikel und Kunden über die Cloud erfordert keine umständliche Vernetzungslösung und Installation von ERP-Software mehr, sondern setzt lediglich einen Internetzugang und eine Browsersoftware voraus, die heute auf allen stationären und mobilen Geräten verfügbar ist.

Ein berechtigter Nutzer benötigt bloß ein Kennwort für den Zugang und kann nach erfolgter Authentifizierung sofort mit dem cloud-basierten WWS arbeiten. Neben den praktischen Aspekten eines cloud-basierten Systems sprechen vor allem auch wirtschaftliche Aspekte für seinen Einsatz. Aufgrund des entfallenden Wartungs- und Verwaltungsaufwandes für Server und Software spart ein cloud-basiertes Warenwirtschaftssystem erhebliche Kosten.

FAQs: Das Warenwirtschaftssystem von weclapp

Wie kann die weclapp Warenwirtschaft-Software installiert und betrieben werden?
Die weclapp-Software kann als Cloud-Lösung verwendet werden. Hierzu ist nur ein internetfähiges Endgerät nötig. Die Software kann alternativ auch lokal auf Ihrem eigenen Firmenserver installiert werden.

Was ist das Besondere an der 30-Tage Testversion?
Mit der Registrierung für die 30 Tage Testversion gehen Sie keine Verpflichtung ein. Sie brauchen nicht einmal zu kündigen. Der Vorteil der Nutzung einer Testversion ist, dass Sie die Software kennenlernen können bevor Sie sich endgültig entscheiden.

Wie importiere ich meine Geschäftsdaten?
Die einzelnen Editionen stellen für die Datenintegration entsprechende „Datenintegrationstools“ zur Verfügung um Kunden, Lieferanten, Artikel usw. in die weclapp Software zu importieren. Unser Datenwizard führt Sie Schritt für Schritt durch den Importprozess. Bei weiterführenden Fragen steht Ihnen unser Kundensupport gerne zur Verfügung.

Welches sind die Vorteile eines Cloud-Betriebs in einem sicheren Rechenzentrum?
Professionelle Rechenzentrumsprozesse sorgen dafür, dass Ihre Daten vor unberechtigtem Zugriff geschützt sind. Durch redundante Systeme sind Ihre Daten permanent verfügbar und selbst bei eventuellen Ausfällen gesichert. Die Rechenzentren stehen in Deutschland – Ihre Daten unterliegen damit deutschem Recht.

Welche Laufzeiten und Abrechnungsmodalitäten stehen zur Verfügung?
Sie können zwischen einer Monats-, 12-Monats- und einer 24-Monats Lizenz wählen. Entsprechend der Lizenzlaufzeiten sind die Kündigungsfristen aufgesetzt. Zusätzlich kann als Abrechnungsmethode monatlich bzw. jährlich gewählt werden.

Was würde passieren, sollte es das Unternehmen weclapp nicht mehr geben?
Wir garantieren Ihnen, dass Sie die Anwendung auf einen lokalen Server in Ihrem Unternehmen mit allen Daten uminstallieren können.

Kann ich auch die Anwendung auf einem firmeneigenen Server installieren?
Ja, dies ist möglich. Die hierdurch entstehenden Kosten für die Installation sind vergleichbar mit denen einer On-Premise-Lösung.

Ist die Verbindung zu einem Online-Shopsystem möglich?
weclapp verfügt über eine Anbindung an Amazon, WooCommerce, Magento und Shopware und unterstützt sowohl Im- als auch Export von Daten anderer Shopsysteme in das Warenwirtschaftssystem. Weitere Schnittstellen befinden sich in der Entwicklung.

Gibt es Schnittstellen zu Drittanbietern?
Die Entwicklung von weclapp folgt dem Gedanken einer serviceorientierten Architektur. Funktionen aus Fremdsystemen können über Schnittstellen integriert werden; sofern die benötigten Funktionen nicht durch die Anwendungen von weclapp, wie CRM, Vertrags-, Projektmanagement oder Helpdesk abgedeckt werden.

Warum wird die Warenwirtschaft-Software durch ein PPS-System ergänzt?
Mit dem Produktionsplanungs- und Steuerungsmodul (PPS) ist das Warenwirtschaftssystem auch für Produktionsunternehmen nutzbar. Zur Erhöhung der Wertschöpfungstiefe, benötigen oft auch klassische Handelsunternehmen die Produktionsfunktionen aus dem Warenwirtschaftssystem.