Artikelverwaltung dank Software optimieren

Produkte und Sortimente mit der weclapp ERP-Handel-Software übersichtlich verwalten

Zertifikate weclapp

Artikelverwaltung mit der weclapp Cloud ERP-Software

Die Artikelverwaltung von weclapp unterstützt Sie dabei, das Herzstück Ihres Unternehmens – Ihre Produkte und Dienstleistungen – in der für Sie notwendigen Ausprägung anzulegen, zu verwalten und zu gruppieren.

Unabhängig davon, in welcher Branche Sie agieren: weclapp bietet mit der Funktion Artikelverwaltung umfangreiche Möglichkeiten, Ihr individuelles Portfolio abzubilden und zu steuern. Im Rahmen der Artikelneuanlage entscheiden Sie, ob es sich um einen Lagerartikel, einen Produktionsartikel oder eine Dienstleistung handelt.

Artikelverwaltung

Transparente Artikelinformationen

Variantenartikel
Ein Artikel kann mehrere Varianten haben, beispielsweise verschiedene Größen oder Farben.

Handelssprachen
International ausgerichteten Unternehmen bietet weclapp die Option mehrerer Handelssprachen an.

Preise
Verkaufspreise können am Artikel hinterlegt werden, ebenso auf Wunsch Preisstaffeln sowie Rabatte.

Bezugsquellen
Das Zuordnen von Bezugsquellen und Einkaufskonditionen dient der vereinfachten Beschaffung.

Disposition
Die Vergabe von Dispositionsparametern ist relevant, wenn Sie die automatisierte Disposition von weclapp nutzen.

Vertrieb
Auch das gewünschte Kalkulationsschema für den Vertrieb steuern Sie direkt aus dem Artikel heraus.

Jederzeit den Überblick behalten!

  • Artikelübersicht

    In der Standardansicht sind die wichtigsten Felder wie Artikelnummer, Bezeichnung, Bestand sowie Einkaufs- und Verkaufspreis ersichtlich. Die Tabelle ist darüber hinaus individuell konfigurierbar und verfügt über vereinfachende Filterfunktionen.

  • Artikelanlage

    Vergeben Sie Namen, Artikelnr., Steuersatz und Mengeneinheit und hinterlegen Sie auf Wunsch weitere Details (auch in mehreren Sprachen). Für international agierende Unternehmen ist zudem eine Eingabemöglichkeit der Zolltarifnummer vorhanden.

  • Artikeltypen

    Sie können verschiedene Artikeltypen festlegen, wie zum Beispiel "Lagerartikel" (bestandsführend), "Dienstleistung" (nicht bestandsführend) oder "zu produzieren" (produzierbar und bestandsführend).

Artikelbestand

Im Bereich der Artikelansicht befinden sich wichtige Bestandsauskünfte. Diese geben unter anderem Aufschluss über folgende Fragen:

  • Welche offenen Bestellmengen liegen vor?
  • Wie hoch ist der aktuelle Gesamtbestand?
  • Wie hoch ist der Bestandswert?
  • Wo liegt der Durchschnittspreis des Artikels?

Kennzahlen

Zudem werden die wichtigsten Kennzahlen des Artikels dargestellt – Umsatz und Auftragsvolumen im laufenden und vorangegangenen Jahr.

Über Verknüpfungen gelangen Sie direkt in alle wichtigen Übersichtstabellen, in denen der Artikel relevant ist. Dies sind zum Beispiel Angebote, Aufträge, Lieferungen, Rechnungen, Bestellungen, Wareneingänge, Rechnungseingänge und Lagerbewegungen.

Varianten & Gruppen

Ein Artikel kann in der Praxis in mehreren Ausführungen verfügbar sein. weclapp kann alle Varianten Ihrer Produkte komfortabel abbilden. Die dadurch entstehenden, miteinander verbundenen Artikel können über Massenänderungen bearbeitet werden.

Artikel lassen sich auch in Warengruppen zusammenfassen. So können vertriebswegabhängige Zu- & Abschläge definiert werden, die sich auf die Bildung der VK-Preise auswirken.

Weitere Funktionen

Mengenumrechnungen

Einem Artikel können beliebig viele Mengenumrechnungen hinzugefügt werden. Dies wird relevant, wenn Sie Produkte in unterschiedlichen Mengeneinheiten handhaben möchten.

Dokumente

Sie können Dokumente an Artikel anhängen, wenn Sie beispielsweise technische Unterlagen, Datenblätter oder sonstige Dateien direkt mit Ihrem Produkt verknüpfen und für alle Mitarbeiter zugänglich machen möchten.

Bestand

Dieser Menüpunkt ermöglicht einen direkten Absprung in die detaillierte Bestandsanzeige eines Artikels. Sie erkennen hier, in welchen Mengen, Lagern und Lagerplätzen der jeweilige Artikel vorrätig ist.

Kalkulation

Drei Kalkulationstypen stehen zur Verfügung: Einkaufspreis/Produktionskosten, Verrechnungspreis, Gleitender Durchschnitt (GLD). Dies bildet die Grundlage für die Ermittlung Ihrer Gewinnspanne.