Produktionssoftware online: Produktionsplanung und -steuerung leicht gemacht

Verwalten Sie Ihre Produktion ganz easy mit PPS-System von weclapp

oder WEBDEMO

30 Tage kostenlos

Produktion

Produzierende Unternehmen haben Software-Anforderungen, die über die eines reinen Handelsunternehmens hinaus gehen. ERP-Software von weclapp bietet in diesem Bereich zahlreiche, leistungsstarke Funktionen rund um den Produktionszyklus eines Artikels. Die Basis bildet hierbei stets das Produkt, welches Sie herstellen. Sie ordnen Stücklisten zu und hinterlegen auf Wunsch detaillierte Arbeitspläne. Auf diese Weise erhalten Sie bereits vor Produktionsbeginn eine transparente Übersicht hinsichtlich der geplanten Kosten. Ihre Produktionsaufträge können Sie sowohl manuell angelegen, als auch durch die Disposition automatisch generieren lassen. Lückenlos fügen sich die Produktionsfunktionen hierbei in die angrenzenden weclapp-Bereiche wie Disposition, Einkauf und Lagerhaltung ein.

Anlegen von Produktionsartikeln

imac background
 

Im PPS-System ist die Anlage neuer Produktionsartikel der Ausgangspunkt für die spätere Produktion. Dieser Schritt erfolgt in der Artikelverwaltung von weclapp. Durch das Setzen des Flags „zu produzieren“ wird ein Artikel als Produktionsartikel deklariert.

  • Artikelverwaltung
  • Konfiguration von Produktionsartikeln
  • Bestandsvorschau

Konfiguration der Stückliste

imac background
 

Produkte, die aus mehreren Komponenten hergestellt werden, benötigen eine Stückliste, die alle relevanten Einzelteile enthält. Die Konfiguration einer Stückliste erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst legen Sie die geplanten Herstellungskosten (Material- und Lohnkosten) eines Artikels fest. Nun wählen Sie zwischen folgenden Stücklistenarten:

  • Alle Komponenten erforderlich (Artikel kann nur produziert werden, wenn alle Einzelteile verfügbar sind.)
  • Genau eine Komponente erforderlich (Produktion kann starten, wenn ein bestimmtes Einzelteil mit einer fixen Menge verfügbar ist.)
  • Genau eine Komponente mit variabler Menge erforderlich (Produktion kann starten, wenn eine bestimmte Komponente in variabler Menge verfügbar ist.)
  • Mindestens eine Komponente erforderlich (Produktion kann erfolgen, wenn ein beliebiges Einzelteil aus der Stückliste mit einer fixen Menge verfügbar ist.)
  • Mindestens eine Komponente mit variabler Menge erforderlich (Produktion kann starten, wenn eine beliebige Komponente aus der Stückliste mit einer variablen Menge verfügbar ist.)

Die verschiedenen Optionen ermöglichen es, Produkte mit nur einer Stückliste in verschiedenen Varianten herzustellen.

Sie erfassen nun sämtliche Einzelteile, wobei Sie auf bestehende Artikel zurückgreifen. Zusätzlich ist die Angabe der benötigten Menge erforderlich. Optional legen Sie eine Vorlaufzeit pro Einzelteil fest.

Stücklisten können in weclapp zudem sowohl exportiert als auch importiert werden. Dies ermöglicht eine Bearbeitung außerhalb des weclapp-Systems.

In Form einer übersichtlichen Darstellung erhalten Sie abschließend eine Zusammenfassung der wichtigsten monetären Gesichtspunkte Ihres Produktionsartikels mit Stückliste. Folgende Werte sind ablesbar:

  • Verkaufspreis Ihres Produktionsartikels
  • Summe der Einkaufspreise sämtlicher Einzelteile
  • Erzielbare Marge (Min./Max.)

In wenigen Sekunden loslegen!

Rekursive Verwendbarkeit von Stücklisten

imac background
 

Komplexe Produkte bestehen häufig aus mehreren Baugruppen. Aus diesem Grund sind Produktionsartikel mit Stücklisten auch innerhalb einer übergeordneten Stückliste verwendbar. Anders ausgedrückt: Ein Produktionsartikel kann selbst Teil einer Stückliste sein. Auf diese Weise bilden Sie auch umfangreiche Produktkonstrukte ohne großen Mehraufwand ab.

  • Baugruppen verwalten
  • Stücklisten anlegen
  • Abbildung von Produktkonstrukten ohne großen Mehraufwand

Arbeitspläne anlegen und zuordnen

imac background
 

Die Herstellung von Artikeln erfolgt in mehreren Arbeitsschritten, die Sie dank der Produktionssoftware von weclapp in Arbeitsplänen zusammenfassen können. Den Detaillierungsgrad bestimmen Sie selbst. Beim Erfassen von Arbeitsfolgen sind nachstehende Parameter hinterlegbar:

  • Beschreibung des Arbeitsschritts (mehrsprachig übersetzbar)
  • Mehrmannbedienung (Anzahl erforderlicher Arbeitskräfte)
  • Mehrmaschinenbedienung (Anzahl erforderlicher Maschinen)
  • Rüstzeit in gewünschter Zeiteinheit (Sekunden, Minuten, Stunden, Tage)
  • Zeit-Typ (Rüstzeit einmalig erforderlich oder bei jeder Einheit)
  • Stückzeit in gewünschter Zeiteinheit

Neben der reinen Ablaufbeschreibung besteht die Möglichkeit, einem Arbeitsplan Dokumente zuzuordnen. Dies können in der Praxis beispielsweise Grafiken oder Arbeitsanleitungen sein.

Fertige Arbeitspläne werden letztlich den Produktionsartikeln zugeordnet.

  • Arbeitspläne mit individuellem Detaillierungsgrad
  • Zugeordnung fertiger Arbeitspläne zu Produktionsartikeln
  • Ablaufplanung

Produktionsaufträge: Übersichtstabelle

imac background
 

Nach dem Aufrufen des Menüpunkts „Produktionsaufträge“ erhalten Sie im PPS-System zunächst eine tabellarische Übersicht zu sämtlichen Produktionsaufträgen. Sie erkennen hier auf einen Blick, in welchem Status sich die Aufträge befinden (z. B. erfasst, gestartet, abgeschlossen). Zudem sind Produktionsbeginn und -enddatum sowie die Soll- und Ist-Produktionsmenge ablesbar. Die Filterfunktion ermöglicht es Ihnen, den Informationsgehalt beispielsweise auf einzelne Artikel oder einen bestimmten Status zu reduzieren.

  • Übersichtliche Darstellung der Produktionsaufträge
  • Status und Fortschritte auf einen Blick
  • Filterfunktion

In wenigen Sekunden loslegen!

Produktionsaufträge anlegen (manuell)

imac background
 

Produktionsaufträge können im PPS-System sowohl manuell angelegt, als auch automatisch aus der Disposition heraus generiert werden.

Bei der manuellen Anlage eines Produktionsauftrags wählen Sie zunächst den zu produzierenden Artikel aus. Danach erfassen Sie unter anderem folgende Parameter:

  • Soll-Produktionsmenge (zu produzierende Stückzahl)
  • Soll-Startdatum (Produktionsbeginn)
  • Soll-Enddatum (Fertigstellungstermin)

Die benötigten Materialpositionen werden automatisch erfasst, sofern der Produktionsartikel mit einer Stückliste ausgestattet ist. Es können jedoch auch manuell Positionen hinzugefügt oder geändert werden. Eine praktische Ampelfunktion lässt Sie sofort erkennen, ob alle benötigten Einzelteile verfügbar sind.

Haben Sie dem Produktionsartikel einen Arbeitsplan zugeordnet, werden die relevanten Arbeitsschritte ebenfalls automatisch in den Auftrag übernommen. Gleiches gilt für zugeordnete Dokumente.

Ein intuitiver Workflow führt Sie nun durch den kompletten Produktionsprozess.

Zunächst erfolgt das Drucken eines Produktionsauftrags. Dieser enthält alle relevanten Daten zur Auftragsdurchführung sowie sämtliche Materialpositionen.

Nun beginnen Sie mit der Produktion, indem Sie den Auftragsstatus auf „Gestartet“ setzen. Die Funktion „komplett buchen“ bewirkt, dass geplante Arbeitszeiten, Entnahmemengen und Produktionsmengen als Ist-Werte zurückgemeldet werden. Ist die Produktion abgeschlossen, erfolgt der Prozessschritt „Produktionsfertigmeldung“. Hierdurch wird die produzierte Menge in ein definiertes Lager gebucht und steht dort zur Verfügung. Zuletzt schließen Sie den Auftrag ab. Es sind nun keine Änderungen mehr möglich.

Eine Übersicht stellt stets die geplanten mit den tatsächlich zurückgemeldeten Material- und Produktionskosten gegenüber, wodurch ein Auftragscontrolling ermöglicht wird.

  • Automatische Erfassung der Materialpositionen
  • Praktische Ampelfunktion zur Verfügbarkeitsanzeige
  • Automatische Übernahme der Arbeitsschritte in den Auftrag

Produktionsaufträge automatisch generieren lassen (Disposition)

imac background
 

Neben der manuellen Auftragsanlage ist es möglich, Bedarfsanforderungen für Produktionsaufträge im Rahmen der Disposition automatisch generieren zu lassen. Hierzu muss im Produktionsartikel die bedarfsgesteuerte Disposition ausgewählt werden.

Wird nun der Bestand durch den Bedarf aus einem Kundenauftrag unterschritten, generiert der nächste Dispositionslauf automatisch eine Bedarfsanforderung mit dem Typ „Fertigungsteil“. Nach Freigabe der Anforderung kann nun direkt ein Produktionsauftrag angelegt werden, um den Kundenbedarf zu bedienen.

  • Automatische Generierung von Produktionsaufträgen
  • Automatischer Abgleich von Bedarf und Bestand

Produktion mit weclapp: reibungslose Prozesse in der Fertigung

Die optimale Planung und Durchführung der Produktion nimmt entscheidenden Einfluss auf Ihre Prozesskosten, die Artikelverfügbarkeit und letztlich die Zufriedenheit Ihrer Kunden. Unabhängig davon, ob Sie einfache Artikel produzieren oder komplexe Produkte fertigen: weclapp liefert Werkzeuge, mit denen Sie Ihre Produktionsprozesse so einfach wie möglich und so komplex wie nötig gestalten. Durch die Integration in die teilautomatisierte Disposition passen Sie Ihre Fertigungskapazitäten auf Wunsch zudem der aktuellen Bedarfs- und Bestandssituation an. So fügt sich die Produktion reibungslos in die anderen Teilbereiche wie das Auftragswesen, den Einkauf und die Lagerhaltung ein.

In wenigen Sekunden loslegen!