Lexikon

Chaotische Lagerhaltung

Definition – Was ist Chaotische Lagerhaltung?

Die klassische Lagerhaltung ist statisch. Das heißt: Den Artikeln sind feste Lagerplätze zugeordnet. Bei der chaotischen Lagerhaltung werden Artikel hingegen an beliebigen freien Plätzen eingelagert. Diese Art der Lagerung wird daher auch als dynamische Lagerhaltung oder Freiplatzsystem bezeichnet. Natürlich müssen bei der Zuweisung der Lagerplätze dennoch bestimmte Kriterien eingehalten werden. Zu nennen sind beispielsweise:

  • Abmessungen
  • Gewicht
  • Abstände (z.B. bei Gefahrgut)

Inhaltsverzeichnis

  1. Wann macht eine chaotische Lagerhaltung Sinn?
  2. Vorteile der chaotischen Lagerhaltung
  3. Nachteile der chaotischen Lagerhaltung
  4. Chaotisches Lager: Beispiel aus der Praxis
  5. Wie lässt sich die chaotische Lagerhaltung in der Praxis umsetzen?

Wann macht eine chaotische Lagerhaltung Sinn?

Die chaotische Lagerhaltung entfaltet ihren Nutzen nur dann, wenn bestimmte Rahmenbedingungen zutreffen. Die folgende Aufstellung zeigt, wann der dynamische und wann der statische Ansatz sinnvoller ist.

Chaotische Lagerung empfehlenswertStatische Lagerung
empfehlenswert
Lager mit hoher KapazitätKleineres, überschaubares Lager
Breites Sortiment, häufig wechselnder BestandKleines Sortiment, welches kaum variiert
Hohe UmschlagshäufigkeitGeringe bis mittlere Umschlagshäufigkeit
Automatisierte Prozesse und Software-Unterstützung vorhandenManuelle Prozesse, eingesetzte Software unterstützt dynamische Lagerung nicht

Wichtig: Damit Artikel trotz chaotischer Lagerhaltung jederzeit auffindbar sind, muss das Lager optimal organisiert sein. Ohne ein geeignetes Warenwirtschaftssystem ist dies nicht realisierbar.

Vorteile der chaotischen Lagerhaltung

Ein Vorteil ist die optimale Nutzung der Lagerkapazität (Lagerfläche). Es können alle ungenutzten Lagerplätze für die Einlagerung neuer Ware verwendet werden.

Außerdem ergeben sich Zeiteinsparungen bei der Aufnahme neuer Artikel, da keine manuelle Lagerplatzzuweisung erfolgen muss.

Auch das Umräumen entfällt.

Vorteilhaft ist zudem die Übersichtlichkeit. Jeder Mitarbeiter kann anhand des Systems nachvollziehen, wo sich Artikel befinden oder wo diese einzulagern sind.

Die Kommissionierung im chaotischen Lager kann theoretisch sogar von betriebsfremden Personen durchgeführt werden.

 Kompensation von Störungen: Da ein Artikel meist mehrere Lagerplätze hat, fallen Störungen in bestimmten Lagerbereichen oder Gassen weniger stark ins Gewicht.

✔ Optimierung der Kommissionierung durch systemgestützte Wegeoptimierung unter Berücksichtigung der Umschlagshäufigkeit 

Nachteile der chaotischen Lagerhaltung

 Relativ hohe Investitionskosten (Lager-/Automatisierungstechnik, System)

Ware bei Systemausfall kaum noch auffindbar (Lösung muss hohe Ausfallsicherheit bieten)

Chaotisches Lager erfordert höchste Disziplin

 Falsche Einlagerung (Ware im falschen Regal oder Lagerplatz) bleibt von Mitarbeitern und Lagersoftware unentdeckt

 Verlängerung der Laufwege, wenn Umschlagshäufigkeit nicht berücksichtigt wird

 Nicht für Unternehmen aller Branchen geeignet (beispielsweise ist eine chaotische Lagerplatzordnung für Gefahrstoffe eher ungeeignet, da der notwendige Mindestabstand nicht eingehalten werden kann)

Chaotisches Lager: Beispiel aus der Praxis

Mehrere bekannte Unternehmen nutzen ein chaotisches Lager, um ihre interne Logistik zu optimieren und Lagerfläche zu sparen. Auch Amazon setzt an seinen großen Logistikstandorten auf das Freiplatzsystem. Das Sortiment umfasst insgesamt mehrere Millionen Artikel. An guten Tagen werden in Deutschland bis zu einer Million Produkte verkauft.

Damit die logistischen Vorgänge reibungslos ablaufen, hat der Online-Versandhändler klare Prozessschritte definiert. Die chaotische Einlagerung stellt sich bei ihm wie folgt dar:

  1. Ware kommt am Empfang („Receive“) an
  2. Barcode wird gescannt und gespeichert
  3. Lagersoftware wählt automatisch einen Lagerplatz aus
  4. Artikel wird durch einen autonomen Belader („Stower“) in das Regal einsortiert

Der Warenausgang läuft im chaotischen Lager von Amazon folgendermaßen ab:

  1. Bestellter Artikel wird vom Lagersystem (anhand des Barcodes) automatisch entnommen und in eine Box gelegt
  2. Ggf. werden weitere Artikel hinzugefügt (bei Bestellungen mit mehreren Positionen)
  3. Box wird in den Warenausgangsbereich befördert
  4. Mitarbeiter verpackt die Artikel händisch

Wie lässt sich die chaotische Lagerhaltung in der Praxis umsetzen?

Um eine chaotische Lagerplatzordnung in deinem Unternehmen umzusetzen, müssen mehrere Voraussetzungen erfüllt sein. Zunächst benötigst du unbedingt eine leistungsstarke Software-Lösung für die Lagerverwaltung, welche die chaotische Lagerhaltung vollumfänglich unterstützt. Ebenso empfiehlt es sich, Barcode-Scanner anzuschaffen. Diese sollten sich direkt mit der Lagersoftware verbinden lassen. Sodann erleichtern sie die Ein- und Auslagerung von Ware deutlich.

Außerdem solltest du bei der Vergabe von Lagerplätzen trotz dynamischer Lagerhaltung die Produkteigenschaften nicht außer Acht lassen. So eignet sich beispielsweise nicht jedes Regal für schwere Gegenstände oder Paletten. Zudem sollten sich Schnelldreher nicht in der entlegensten Ecke deines Lagers befinden. Durch ein entsprechendes Setup deines Lagerverwaltungssystems erreichst du, dass solche Aspekte automatisch berücksichtigt werden. Vergiss außerdem nicht, dass deine Mitarbeiter eine Schulung zum Umgang mit dem chaotischen Lager und mit der (neuen) Lagersoftware benötigen.

Autor dieses Artikels ist Ertan Özdil, CEO, Gründer und Gesellschafter des Cloud ERP-Anbieters weclapp.

Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise zu diesem Artikel.